Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Besuchen Sie den Deutschen Bundestag

Artikel

 

Bundestag lädt zum „Tag der Ein- und Ausblicke“ am 9. September

Der Deutsche Bundestag öffnet seine Pforten am Sonntag, 9. September, von 9 bis 19 Uhr.

Der Deutsche Bundestag öffnet seine Pforten am Sonntag, 9. September, von 9 bis 19 Uhr.

© DBT

Der Deutsche Bundestag lädt am Sonntag, 9. September 2018, zum Tag der offenen Tür ein. Beim „Tag der Ein- und Ausblicke“ können Besucherinnen und Besucher Bundestagsabgeordneten am Ort ihres Wirkens in Berlin begegnen und sich dort über die Arbeitsweise des Parlaments, den Arbeitsalltag der Abgeordneten und der Bundestagsverwaltung informieren. Die Pforten des Bundestages sind von 9 bis 19 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Eröffnung durch Wolfgang Schäuble 

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble wird den „Tag der Ein- und Ausblicke“ um 9.30 Uhr vor dem Plenarsaal des Reichstagsgebäudes eröffnen. „Gewinnen Sie Einblicke, erkunden Sie die Räume, in denen die Abgeordneten arbeiten und die Sie vielleicht aus dem Fernsehen kennen. Genießen Sie die Ausblicke, schauen Sie über das Regierungsviertel und lassen Sie die Atmosphäre des Plenarsaals unter der Kuppel auf sich wirken – hier schlägt das Herz der Demokratie“, schreibt Schäuble in seinem Grußwort.

Es gibt viel zu sehen und zu hören: Auf den Besuchertribünen im Plenarsaal finden von 10 Uhr bis 18.45 Uhr 15-minütige Kurzvorträge statt. Bundestagsvizepräsident Dr. Hans-Peter Friedrich (CDU/CSU) stellt sich ab 11 Uhr den Fragen der Gäste, Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Die Linke) ab 14 Uhr. Diese beiden Kurzvorträge, der Kurzvortrag um 15 Uhr sowie die Eröffnung durch den Präsidenten werden auch in Leichter Sprache und mit Gebärdensprachdolmetschung angeboten.

Drei Gebäude, drei Eingänge

Besucherinnen und Besucher werden über ein „Einbahnstraßensystem“ durch das Reichstagsgebäude geleitet, wobei ein Übergang von dort in die anderen Häuser nicht möglich ist. Daher der Tipp, den Rundgang im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus zu beginnen, im Paul-Löbe-Haus fortzusetzen und im Reichstagsgebäude zu beenden. Drei Eingänge stehen zur Verfügung: der Haupteingang des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses in der Adele-Schreiber-Krieger-Straße, der Haupteingang des Paul-Löbe-Hauses an der Konrad-Adenauer-Straße und der Haupteingang des Reichstagsgebäudes am Platz der Republik.

Mitgebrachte Gegenstände wie Jacken und Taschen werden an den Eingängen in einer Röntgenstrecke kontrolliert. Beim Wechsel von Gebäude zu Gebäude ist unter Umständen eine erneute Sicherheitskontrolle nötig. Die Besucher dürfen keine gefährlichen Gegenstände mitführen. In den Gebäuden besteht ein absolutes Rauchverbot.

Auf der Plenarsaalebene des Reichstagsgebäudes besteht die Möglichkeit, einen Blick in den Plenarsaal zu werfen und die Abgeordnetenlobby, den Andachtsraum und die Präsenzbibliothek zu besichtigen. Die Parlamentsdokumentation und der Plenarassistenzdienst präsentieren sich dort, es gibt eine Fotostation und in der Cafeteria spielen von 10 bis 15.30 Uhr die Jazzcombo „Sweet Peanuts“ und von 16 bis 18 Uhr das Swing Quartett „Chat noir. Darüber hinaus ist ein Besuch der Dachterrasse und der Kuppel möglich.

Angebote der Fraktionen

Die im Deutschen Bundestag vertretenen sechs Fraktionen stellen sich auf der Fraktionsebene des Reichstagsgebäudes vor. Die CDU/CSU bietet Gespräche mit Bundestagsabgeordneten und Fraktionsmitarbeitern, ein Politik-Quiz, einen Besuch ihres Fraktionssaals, Kaffee in der „Presselounge“ und ein Spiel für Kinder an. Auch bei der SPD sind Gespräche mit Abgeordneten möglich. Es gibt alkoholfreie Cocktails, eine Kaffee-Bar, eine Reaktionswand, einen Daumenkino-Fotoautomaten, Kinderschminken und ein Glücksrad.

Eine Kaffeebar steht auch vor dem Fraktionssaal der AfD, die ebenfalls zu Gesprächen mit ihren Abgeordneten einlädt. Zu Gesprächen mit ihren Abgeordneten und „Teams“ steht die FDP-Fraktion bereit, die zudem mit „kleinen Appetizern“ und „Unterhaltung der Kleinen“ lockt.

Bei der Linken stehen neben dem Fraktionsvorsitzenden Dr. Dietmar Bartsch und Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Sevim Dağdelen und Cornelia Möhring sowie Dr. Petra Sitte, Simone Barrientos, Kerstin Kassner, Bernd Riexinger, Kersten Steinke, Dr. Achim Kessler, Friedrich Straetmanns, Jessica Tatti und Kathrin Vogler für Gespräche zur Verfügung. Die Fraktion wirbt ferner mit einer roten Trecker-Rallye, Fußball am Tischkicker und eine Begegnung mit Oliver Ruhnert, Sportchef des Zweitligisten 1. FC Union Berlin. 

Bei Bündnis 90/Die Grünen sind Gespräche unter anderem mit den Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Dr. Anton Hofreiter sowie mit Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, Oliver Krischer, Dr. Bettina Hoffmann und Renate Künast möglich. Darüber hinaus gibt es verschiedene „Mitmachtools“ und zur Stärkung eine „Grüne Bar“.

Angebote im Paul-Löbe-Haus

Im Paul-Löbe-Haus präsentieren sich die Öffentlichkeitsarbeit, der Bereich „Presse und Kommunikation“, die parlamentarischen Ausschüsse, darunter der Petitionsausschuss, die Unterabteilungen „Europa“ und „Internationale Beziehungen“, das Referat „Polizei, Sicherungsaufgaben“ sowie die Wissenschaftlichen Dienste (Vorträge mit Bürgergespräch um 11 Uhr, um 13.30 Uhr auch für gehörlose Personen und um 16.15 Uhr im Ausschusssitzungssaal E 800). 

Die Ausschüsse bieten Podiumsdiskussionen (auch für gehörlose Personen) auf der Hauptbühne in der Halle des Paul-Löbe-Hauses und Bürgergespräche an. Themen der Podiumsdiskussionen sind die Menschenrechte in der Türkei nach der Wahl (ab 10.30 Uhr), die Digitalisierung der Arbeitswelt (ab 11.30 Uhr, zusätzlich in Leichter Sprache), „Bauen, Wohnen, Stadt und Land“ (ab 13.30 Uhr), Plastikmüll-Kunststoffabfälle (ab 14.30 Uhr, zusätzlich in Leichter Sprache), die Legalisierung von Cannabis (ab 15.30 Uhr), der Petitionsausschuss als Anwalt der Bürger (ab 16.30 Uhr) und der „Rechtsschutz der Verbraucher in Zeiten manipulierter Dieselmotoren und unwirksamer Preisklauseln“ (ab 17.30 Uhr, zusätzlich in Leichter Sprache). 

Bürgergespräche der Ausschüsse

In den Bürgergesprächen im Ausschusssitzungssaal E 200 geht es um aktuelle Fragen der Steuer- und Finanzpolitik (ab 10.45 Uhr), um Aufgaben und Arbeit des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe  (ab 11.45 Uhr), um soziale Sicherheit im Alter (ab 12.45 Uhr), um die Pflege (ab 13.45 Uhr), um Aufgaben und Arbeit des Ausschusses für Inneres und Heimat (ab 14.30 Uhr), um „Bauen, Wohnen, Stadt und Land“ (ab 15.30 Uhr), um die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf (ab 16.30 Uhr) und erneut um Aufgaben und Arbeit des Ausschusses für Inneres und Heimat (ab 17.30 Uhr).

Weitere Bürgergespräche der Ausschüsse finden im Ausschusssitzungssaal E 600 statt, und zwar ab 11 Uhr über Aufgaben des Ausschusses Digitale Agenda, ab 12 Uhr über die Mobilität der Zukunft mit Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen), Gero Storjohann (CDU/CSU), Udo Schiefner (SPD) und Daniela Kluckert (FDP) , ab 13 Uhr über die Zukunft der digitalen Infrastruktur mit Daniela Kluckert (FDP), Gero Storjohann (CDU/CSU) und Udo Schiefner (SPD), ab 14 Uhr über Schul-, Vereins- und Spitzensport und ab 15 Uhr über die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. Von 11 bis 17 Uhr stehen Mitglieder des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union im Europasaal 4.900 und von 11 bis 17.30 Uhr Mitglieder des Petitionsausschusses im Ausschusssitzungssaal E 700 für Bürgergespräche zur Verfügung.  Um 17.30 Uhr beginnt ein weiteres Bürgergespräch des Familienausschusses zu aktuellen Fragen der Jugendpolitik im Ausschusssitzungssaal E 700 im Paul-Löbe-Haus.

Vorträge und Führungen

Im Ausschusssitzungssaal E 400 wird ab 11.30, 12.30, 13.30 und 14.30 Uhr zu Vorträgen und Gesprächen über das Verhältnis des Bundestages zu Europa („Wer macht was?“) eingeladen. Der letzte Vortrag ab 14.30 Uhr wird für gehörlose Personen gedolmetscht. Sechs 30-minütige Führungen zu den „Bienenstöcken“ am Paul-Löbe-Haus gibt es halbstündlich ab 14 Uhr.

Im Paul-Löbe-Haus finden darüber hinaus 75-minütige Führungen zu „geheimen Gärten und Höfen“ (10, 12, 14 und 16 Uhr, ab 16 Uhr mit Gebärdensprachdolmetschung) und zu „Porträts und Köpfen“ (15 und 17 Uhr, 17 Uhr mit Gebärdensprachdolmetschung) statt. Eine Stunde dauert die Führung „Band des Bundes“ (10, 11.30, 13, 14.30, 16 und 17.30 Uhr, ab 11.30 Uhr mit Gebärdensprachdolmetschung), 45 Minuten die Führung durch Ausschusssekretariate (stündlich von 10 bis 17 Uhr, ab 12 Uhr mit Gebärdensprachdolmetschung). Treffpunkt für die Führungen ist jeweils die Halle des Paul-Löbe-Hauses.

Angebote im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus

Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus auf der östlichen Spreeseite gilt als das Informations- und Dienstleistungszentrum des Parlaments. Dort können die Gäste eine der größten Parlamentsbibliotheken der Welt, den Anhörungssaal und von 11 bis 17 Uhr die Dauerausstellung im Mauer-Mahnmal besichtigen. Führungen ins Bibliotheksmagazin gibt es ab 9.30 Uhr alle 45 Minuten, die letzte Führung beginnt um 17.45 Uhr. Die Führung um 17 Uhr wird auch in Leichter Sprache und mit Gebärdensprachdolmetschung angeboten.

Führungen durch das Parlamentsarchiv finden ab 9.30 Uhr halbstündlich statt, die letzte beginnt um 18 Uhr. Die Führung ab 16 Uhr wird auch in Leichter Sprache und mit Gebärdensprachdolmetschung angeboten. Ab 9.15 Uhr werden stündlich Führungen durch die Pressedokumentation angeboten, die letzte beginnt um 18.15 Uhr. Die Führung ab 10.15 Uhr gibt es auch in Leichter Sprache und mit Gebärdensprachdolmetschung. 

Treffpunkt für diese Führungen ist die Halle des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses, wo sich auch die Kaffee- und Snackbar befindet. Am Haupteingang spielt um 13 und 14 Uhr die Sängerin und Gitarristin „Ocealeae“, die im Übrigen auf der Musikbühne im Paul-Löbe-Haus zu hören ist, und ab 16 Uhr die Brass Band „Triple Trouble“. Auf der Musikbühne tritt von 12.15 bis 14.30 Uhr das Swing Quartett „Chat noir auf. Im Außenbereich ist von 9 bis 17.15 Uhr das Horn-Tuba-Quintett Berlin zu hören.

Kinderprogramm und Götze-Ausstellung

Für Kinder gibt es im Veranstaltungsfoyer des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses von 10 bis 18 Uhr die „KunstBaustelle“. Dort können sie im offenen Atelier eigene gezeichnete Botschaften hinterlassen und ein künstlerisches Zeichen setzen. Im Kinderbereich des Paul-Löbe-Hauses wird geschminkt, gemalt und gebastelt, es gibt einen Spielbereich, Ratespiele und natürlich Karlchen Adler. Auch ein Clown soll dort unterwegs sein.

Für Besucher steht auch die aktuelle Ausstellung „Moritz Götze – Lorbeeren für Schadow“ von 9 bis 19 Uhr offen. Sie ist im Seitenflügel des Schadow-Hauses in der Schadowstraße 12-13 in Berlin-Mitte zu sehen. Der Eintritt ist frei. (vom/06.09.2018)

Marginalspalte