Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Besuchen Sie den Deutschen Bundestag

Artikel

herunterladen

Dialog schließen

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, bitte bestätigen Sie vor dem Download des gewünschten Videos, dass Sie unseren Nutzungsbedingungen zustimmen. Ohne die Zustimmung ist der Dowload des Videoclips leider nicht möglich.

Video einbetten

Dialog schließen

Fügen Sie den nachfolgenden Code in Ihre HTML-Seite ein, um das Video gemäß den Nutzungsbedingungen des Deutschen Bundestages auf Ihrer Webseite zu verwenden.

<script id="tv7060201" src="https://webtv.bundestag.de/player/macros/bttv/hls/player.js?content=7060201&phi=default"></script>

Eine Ausstellung der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Fotografiert von Jim Rakete.

18. Januar bis 10. Februar 2017

Wir sind viele. Menschen mit Behinderungen, mit Epilepsie, mit psychischen Leiden, mit Gewalt- und Suchterfahrungen, mit unheilbaren Krankheiten. Menschen, die obdachlos und schutzbedürftig sind.

Wir sind viele. Insgesamt 7,6 Millionen Menschen in Deutschland sind schwerbehindert, bei 84 Prozent wurde die Krankheit erst im Laufe ihres Lebens ausgelöst. Behinderung ist Teil der menschlichen Existenz.

Wir sind viele. In diesem besonderen Fotoprojekt richtet Jim Rakete seinen Sucher nicht auf die prominentesten Vertreter unserer Gesellschaft, sondern auf diejenigen, die im öffentlichen Leben immer um Wahrnehmung kämpfen müssen.

Den Menschen zu helfen, ihr Leben in Gemeinschaft zu meistern, dafür setzen sich die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel seit nunmehr 150 Jahren ein. Ihr Motto heißt: „Für Menschen da sein“. Diese Idee hat die Weltkriege, die Verbrechen des Nationalsozialismus, die deutsche Teilung, Wirtschafts- und Finanzkrisen überlebt. Sie ist und bleibt aktuell.

„Wir sind viele“ beweist, dass es kein „unwertes“ menschliches Leben gibt – die inhumane Ideologie des Nationalsozialismus wird in jedem einzelnen Bild widerlegt und besiegt.

Die von Bethel angestoßene und vom Bundestag ermöglichte, im Paul-Löbe-Haus präsentierte Ausstellung zeigt 50 Porträts – 50 Menschen – 50 Leben. Und sie zeigt: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Besichtigung

Die Ausstellung kann nach den Zutrittsbedingungen des Deutschen Bundestages nur nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden. Dabei ist der vollständige Vor- und Zuname, das Geburtsdatum, sowie das Datum und die Uhrzeit des gewünschten Besuchstermines anzugeben.

Paul-Löbe-Haus
Eingang West
Konrad-Adenauer-Straße 1

11011 Berlin

Öffnungszeiten

18. Januar bis 10. Februar 2017

montags bis freitags

9.00 bis 17.00 Uhr

Telefon: +49 30 227 38883

E-Mail: ausstellungen@bundestag.de

oder direkt online anmelden.

Marginalspalte