Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Artikel

Katrin Budde leitet Kultur- und Medienausschuss

Katrin Budde sitzt am Tisch in einem Sitzungssaal; neben ihr sitzt die Bundestagsvizepräsidentin Yvonne Magwas.

Katrin Budde (SPD), hier neben Bundestagsvizepräsidentin Yvonne Magwas (rechts), übernimmt den Vorsitz im Kultur- und Medienausschuss.

© DBT/photothek/Kügeler

Die SPD-Abgeordnete Katrin Budde leitet auch in der 20. Legislaturperiode den Ausschuss für Kultur und Medien. Der Ausschuss konstituierte sich am Mittwoch, 15. Dezember 2021, unter Leitung von Bundestagsvizepräsidentin Yvonne Magwas (CDU/CSU) und wählte Budde mit den Stimmen aller 19 ordentlichen Mitglieder zur Vorsitzenden.

Die Sozialdemokratin aus Sachsen-Anhalt leitete bereits in der vergangenen Legislaturperiode den Kultur- und Medienausschuss. Die 56-jährige Diplom-Ingenieurin gehört dem Bundestag seit 2017 an und zog bei der Wahl am 26. September mit 23,6 Prozent der Erststimmen über die Landesliste Sachsen-Anhalt ihrer Fraktion erneut ins Parlament ein.

Die SPD-Fraktion ist im Ausschuss mit sechs Parlamentariern vertreten, die CDU/CSU-Fraktion mit fünf, die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mit drei, die FDP- und die AfD-Fraktion mit jeweils zwei und die Linksfraktion mit einem Parlamentarier. Über den stellvertretenden Ausschussvorsitz und die Obleute der Fraktionen wird erst im Januar kommenden Jahres bestimmt.

Die Ausschussmitglieder

SPD: Katrin Budde, Felix Döring, Simona Koß, Helge Lindh, Marianne Schieder und Daniel Schneider.

CDU/CSU: Michael Frieser, Maximilian Mörseburg, Dr. Christiane Schenderlein, Marco Wanderwitz und Annette Widmann-Mauz.

Bündnis 90/Die Grünen: Luise Amtsberg, Erhard Grundl und Awet Tesfaiesus.

FDP: Thomas Hacker und Anikó Merten.

AfD: Dr. Marc Jongen und Martin Erwin Renner.

Die Linke: Jan Korte (aw/15.12.2021)

Marginalspalte