Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Artikel

Abgesetzt: Malte Kaufmann kandidiert erneut für das Vize­präsidentenamt

Malte Kaufmann (AfD) in einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages.

Malte Kaufmann kandidiert erneut für das Vizepräsidentenamt.

© picture alliance / Geisler-Fotopress | Sebastian Gabsch

Abgesetzt von der Tagesordnung wurde der für Donnerstag, 9. September 2022, vorgesehene geheime Wahlgang über den AfD-Abgeordneten Dr. Malte Kaufmann zum Vizepräsident des Deutschen Bundestages. Dazu hatte die AfD-Fraktion einen Wahlvorschlag (20/2337) vorgelegt.

Gescheitert im ersten Wahlgang

Zuletzt hatte der Bundestag am Donnerstag, 19. Mai, Malte Kaufmann für das Vizepräsidentenamt abgelehnt. Der Abgeordnete hatte mit 92 Ja-Stimmen die erforderliche Mehrheit von 369 Stimmen verfehlt. 556 Abgeordnete votierten gegen Kaufmann, 19 enthielten sich. Es gab zudem vier ungültige Stimmen.

Der 45-jährige Diplom-Volkswirt aus dem Wahlkreis Heidelberg war bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr über die baden-württembergische Landesliste seiner Partei ins Parlament eingezogen. Vor seiner Kandidatur für das Vizepräsidentenamt war Kaufmanns Thüringer Abgeordnetenkollege und Namensvetter Prof. Dr.-Ing. Michael Heinz Kaufmann am 7. April dieses Jahres im dritten Anlauf im Rennen um das Amt gescheitert. (vom/08.09.2022)

Marginalspalte