Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Mediathek

16. Oktober 2019
Vereinbarung zur Finanzierung der Bahninfrastruktur kritisch beleuchtet

Experten haben sich in einer öffentlichen Anhörung des Verkehrsausschusses unter Vorsitz von Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) am Mittwoch, 16. Oktober 2019, zum Entwurf für eine Dritte Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV III) zwischen dem Bund und der Deutschen Bahn AG (DB AG) zur Instandhaltung der Eisenbahn-Infrastruktur sowie zu Anträgen der AfD (19/11123), der FDP (19/11110) und von Bündnis 90/Die Grünen (19/10638) geäußert. Mit der LuFV III sollen im Zeitraum von 2020 bis 2029 insgesamt 86,2 Milliarden Euro für Instandhaltung zur Verfügung stehen. Davon entfallen 62 Milliarden auf den Bund, was eine Steigerung gegenüber der 2019 auslaufenden LuFV II um 59 Prozent darstellt. Die DB AG soll Eigenmittel in Höhe von 24,2 Milliarden Euro beisteuern, 41 Prozent mehr als nach der laufenden Vereinbarung.

zum Artikel