Parlament

Bei der Panzer­truppen­schule in Munster

Die Wehrbeauftragte, Dr. Högel, schaut durch ein Fernrohr.
Blick von oben in einen Panzer. Darin sitzt die Wehrbeauftragte.
Blick in einen Panzer. Darin sitzt die Wehrbeauftragte.
Die Wehrbeauftragte, Dr. Högl, steht auf einer Waldlichtung und hinter ihr, zwei bewaffnete Soldaten.

Bild 1 von 4

(Bundeswehr_Munster)

Bild 2 von 4

Einweisung in Leopard 2 (Bundeswehr_Munster)

Bild 3 von 4

(Bundeswehr_Munster)

Bild 4 von 4

(Bundeswehr_Munster)

Am 14. Juli 2021 besuchte die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages die Panzertruppenschule in Munster. Der Besuch begann am Truppenübungsplatz in Bergen, wo die Wehrbeauftragte im Kampfpanzer Leopard 2 und im Schützenpanzer Puma mitfuhr und sich mit dem Kommandeur der Panzertruppenschule, Brigadegeneral Ullrich Spannuth, austauschte. Die Eindrücke vor Ort und die nachfolgenden Gesprächsrunden mit den Soldatinnen und Soldaten aller Dienstgradgruppen sowie mit den Lehrgangsteilnehmenden, ermöglichten wertvolle Einblicke. Deutlich wurde, wie wichtig eine gute Ausstattung für eine erfolgreiche Ausbildung der künftigen militärischen Führungskräfte der Panzertruppen, der Heeresaufklärungstruppe und der Artillerietruppe ist. Themen waren darüber hinaus die Herausforderungen beim Gewinnen und Binden von qualifiziertem Personal sowie im Umgang mit den zu beachtenden Hygienebestimmungen während der CORONA-Pandemie. Mit dem Geschenk eines „Panzer:innen-T-Shirts“ des Deutschen Panzermuseums in Munster machte der Kommandeur der Wehrbeauftragten zum Abschluss noch eine ganz besondere Freude.


Marginalspalte