Parlament

Besuch beim Qualifizierungsprogramm für die Spezialkräfte

Die Wehrbeauftragte Eva Högl (links) steht mit einem Soldaten in Felduniform (rechts) vor einem Wappen.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl (Mitte) steht mit einem Soldaten in Sportkleidung (links) auf einem Sportplatz.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl (rechts) spricht mit einem Soldaten in Felduniform.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl (rechts) steht mit einem Soldaten in Felduniform (links) vor einem Stahlgerüst.

Bild 1 von 4

(Bundeswehr/Rippstein)

Bild 2 von 4

(Bundeswehr/Rippstein)

Bild 3 von 4

(Bundeswehr/Rippstein)

Bild 4 von 4

(Bundeswehr/Rippstein)

Am 13. und 14. September 2021 besuchte die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Dr. Eva Högl das Zehnwochenqualifizierungsprogramm (ZWQP) des Kommando Spezialkräfte (KSK). Brigadegeneral Matz begrüßte die Wehrbeauftragte an der Infanterieschule in Hammelburg, wo das ZWQP durchgeführt wird.

Das ZWQP ist Teil des Auswahlverfahrens zum Kommandosoldaten bzw. zur Kommandosoldatin im KSK. Im Zentrum steht hierbei die physische und psychische Ertüchtigung in Vorbereitung auf den zweiten Teil des Auswahlverfahrens.

Die Wehrbeauftragte war beeindruckt von der körperlichen Leistungsfähigkeit und der hohen Motivation der Bewerberinnen und Bewerber. Mit den Bedingungen vor Ort in Hammelburg – Infrastruktur, Material, Versorgung – zeigten sich sowohl die Bewerberinnen und Bewerberinnen als auch die Ausbilderinnen und Ausbilder sehr zufrieden.

Marginalspalte