Parlament

Übergabe eines neuen Gebäudes für den Sanitätsdienst in Kümmersbruck

Die Wehrbeauftragte Eva Högl hält vor einem Gebäude eine Rede hinter einem Pult.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl hält vor einem Gebäude eine Rede hinter einem Pult.

Bild 1 von 2

Die Wehrbeauftragte Eva Högl nimmt als Ehrengast an der Feier zur Übergabe eines neuen Gebäudes für das Sanitätsversorgungszentrum und Facharztzentrum Kümmersbruck teil. (DBT/Schnellecke)

Bild 2 von 2

Die Wehrbeauftragte Eva Högl nimmt als Ehrengast an der Feier zur Übergabe eines neuen Gebäudes für das Sanitätsversorgungszentrum und Facharztzentrum Kümmersbruck teil. (DBT/Schnellecke)

Am 4. Mai 2023 nahm die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Dr. Eva Högl, als Ehrengast an der Feier zur Übergabe eines neuen Gebäudes für das Sanitätsversorgungszentrum und Facharztzentrum Kümmersbruck teil. In ihrer Rede hob die Wehrbeauftragte die gute Zusammenarbeit zwischen allen militärischen und zivilen sowie Bundes- und Landesbehörden hervor, die dazu geführt hat, dass in Kümmersbruck nun eines der modernsten Versorgungszentren der Bundeswehr zur Verfügung steht. Dieses dient den etwa 1.200 Soldatinnen und Soldaten des Logistikbataillons 472 in Kümmersbruck und der Dienststellen der Umgebung quasi als Hausarztpraxis. Von dem Facharztzentrum profitieren sogar rund 12.000 Soldatinnen und Soldaten des gesamten ost- und zum Teil auch oberbayerischen Raums, die hier weiterführend behandelt werden können.

Bei einem Rundgang durch das frisch eröffnete Gebäude war die Wehrbeauftragte beeindruckt von der modernen Einrichtung und Ausstattung wie auch von der durchdachten und zweckmäßigen Aufteilung der Räumlichkeiten. Sie ist überzeugt, dass den Soldatinnen und Soldaten der Umgebung der gesamten Region hier hervorragende Behandlungsmöglichkeiten geboten werden.

Marginalspalte