Parlament

Truppenbesuch beim Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl in einer Gesprächsrunde mit Soldaten.
Der stellvertretende Kommandeur Einsatzführungsbereich 2, Oberstleutnant Dirk Egger (links) und der stellvertretende Leiter des Lehr- und Verfahrenszentrums Oberstleutnant Thilo Fischer begrüßen die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl beim Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück.
Dr. Högl besichtigt das CRC, die Luftraumüberwachungszentrale des Einsatzführungsbereichs 2
Dr. Högl besichtigt das CRC, die Luftraumüberwachungszentrale des Einsatzführungsbereichs 2

Bild 1 von 4

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl in einer Gesprächsrunde mit Soldaten. (Bundeswehr/Klaas)

Bild 2 von 4

Der stellvertretende Kommandeur Einsatzführungsbereich 2, Oberstleutnant Dirk Egger (links) und der stellvertretende Leiter des Lehr- und Verfahrenszentrums Oberstleutnant Thilo Fischer begrüßen die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl beim Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück. (Bundeswehr/Klaas)

Bild 3 von 4

Dr. Högl besichtigt das CRC, die Luftraumüberwachungszentrale des Einsatzführungsbereichs 2 (Bundeswehr/Klaas)

Bild 4 von 4

Dr. Högl besichtigt das CRC, die Luftraumüberwachungszentrale des Einsatzführungsbereichs 2 (Bundeswehr/Klaas)

Am 25. Juli 2023 besuchte die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Dr. Eva Högl den Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Kommandeur Oberstleutnant Dirk Egger und einem einführenden Lagevortrag standen Gesprächsrunden mit Soldatinnen und Soldaten aller Dienstgradgruppen und den Beteiligungsgremien auf dem Programm der Wehrbeauftragten.

Am Standort Erndtebrück wird mit der Dauereinsatzaufgabe Luftraumüberwachung ein maßgeblicher Beitrag zur Sicherheit des deutschen Luftraumes geleistet. Zusätzlich wird vor Ort von den hochqualifizierten Frauen und Männern der Luftwaffe im Rahmen von Lehrgängen Einsatz- und Technikpersonal ausgebildet. Aufgrund einer unzureichenden Besetzungsquote ist die Arbeitsbelastung des Personals des Einsatzführungsbereichs 2 überdurchschnittlich hoch. Vollständig ausgebildete Fachkräfte in diesen Hochwertverwendungen sind knapp. Die professionelle Wahrnehmung der Aufgaben erfordert neben einer sich oft über Jahre erstreckende fundierten Ausbildung auch langjährige Erfahrung. Das große persönliche Engagement, mit dem die Soldatinnen und Soldaten trotz fordernder Rahmenbedingungen ihren Auftrag erfüllen, hat die Wehrbeauftragte beeindruckt.

Der Einsatzführungsbereich 2 ist eine besondere Dienststelle der Bundeswehr, deren Wirken im Hintergrund weitgehend unbemerkt bleibt. Die Großübung „Air Defender 23“ der Luftstreitkräfte, die viel öffentliche Aufmerksamkeit erfahren hat, hätte ohne die Mitwirkung der Soldatinnen und Soldaten in Erndtebrück nicht stattfinden können.

Marginalspalte