Parlament

Beim Deutsch/­Britischen Pionier­brücken­bataillon 130 in Minden

Die Wehrbeauftragte Eva Högl fährt mit Soldaten auf einem Fluss.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl macht ein Gruppenfoto mit Soldaten.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl steht mit zwei Soldaten vor einem Wappen.

Bild 1 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das Deutsch/Britische Pionierbrückenbataillon 130 in Minden. (Deutsch/Britisches Pionierbrückenbataillon 130/Pressestelle)

Bild 2 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das Deutsch/Britische Pionierbrückenbataillon 130 in Minden. (Deutsch/Britisches Pionierbrückenbataillon 130/Pressestelle)

Bild 3 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das Deutsch/Britische Pionierbrückenbataillon 130 in Minden. (Deutsch/Britisches Pionierbrückenbataillon 130/Pressestelle)

Am 23. November 2023 besuchte die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Dr. Eva Högl das Deutsch/Britische Pionierbrückenbataillon 130 in Minden. Kommandeur Oberstleutnant Florian Loges begrüßte die Wehrbeauftragte und stellte seinen Verband vor.

Eine Besonderheit des Verbands ist seine Bi-Nationalität: Eine britische Pionierkompanie ist fester Bestandteil des Bataillons. Zudem verfügt der Verband über einzigartige Fähigkeiten in der Bundeswehr und der Nato, vor allem zur Überwindung von breiten Gewässern.

Hiervon konnte sich die Wehrbeauftragte bei einer Übung selbst ein Bild machen: Binnen weniger Minuten wurden drei Amphibien M3 zu einer Fähre zusammengefügt wurden, die eine Überquerung der Weser für Mensch und Material möglich machten.

Marginalspalte