Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Aktivitäten zur UN-Ozeandekade

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antwort - 23.08.2021 (hib 972/2021)

Berlin: (hib/DES) Die UN-Ozeandekade hat aus Sicht der Bundesregierung eine hohe Bedeutung, da sie eng mit der Agenda 2030 und dem Erreichen der 17 Ziele für eine nachhaltigere Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) verknüpft ist. Dies geht aus einer Antwort (19/31960) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/31448) hervor. Für die Umsetzung der UN-Ozeandekade sei das Deutsche Ozeandekaden Komitee gegründet worden, welches sich aus elf Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Nichtregierungsorganisationen zusammensetze und unter anderem für die Koordination der nationalen Beiträge zur Dekade zuständig ist. Von Juli 2021 bis Mai 2022 sollen beispielsweise die „Ocean Decade Laboratories“ stattfinden, in denen sich internationale Experten mit Fragen rund um einen nachhaltigeren Umgang mit den Meeren und Ozeanen befassen.

Insgesamt hat die deutsche Meeresforschung laut Bundesregierung eine hohe Leistungsfähigkeit. Sie sei gut finanziert und verfüge über eine hervorragende Infrastruktur. Eine Erhöhung der Finanzierung sei aktuell nicht vorgesehen.