17.06.2024 Haushalt — Antwort — hib 426/2024

Auskunft zu Auslandsforderungen der Bundesrepublik

Berlin: (hib/BAL) Die Bundesregierung hat eine Liste erstellt mit Ländern, denen Deutschland seit dem Jahr 2000 Schulden erlassen hat. Sie findet sich in der Antwort (20/11732) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (20/11514). Insgesamt summieren sich die Erlasse demnach auf 15,8 Milliarden Euro, wobei der Irak mit 4,7 Milliarden den größten Einzelposten bildet.

Dazu erklärt die Bundesregierung: „Die Schuldenerlasse dienen der Erreichung oder Erhaltung der makroökonomischen Stabilität sowie der Wiedererlangung der Schuldentragfähigkeit der Schuldnerländer und sollen insbesondere in den HIPC-Ländern (HIPC = Heavily indebted poor countries; hochverschuldete arme Länder) die Armutsbekämpfung unterstützen.“

Auch die derzeitigen Forderungen der Bundesrepublik gegen andere Länder werden aufgeführt. Dabei ergeben sich Gesamtforderungen in Höhe von 8,8 Milliarden Euro aus der Finanziellen Zusammenarbeit und 3,4 Milliarden Euro an Handelsforderungen.

Marginalspalte