Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Union will Treuhandsfonds für Nutzpflanzenvielfalt stärken

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antrag - 26.01.2022 (hib 29/2022)

Berlin: (hib/JOH) Die CDU/CSU-Fraktion setzt sich für eine Stärkung des globalen Treuhandfonds für Nutzpflanzenvielfalt (GCDT) ein. Die Bundesregierung solle ihn weiterhin - auch finanziell - dabei unterstützen, ein Stiftungsvermögen aufzubauen,um „in Zukunft die Artenvielfalt bei Nutzpflanzen zu sichern und damit auch unter klimatisch veränderten Bedingungen gute Züchtungserfolge erzielen zu können“, schreiben die Abgeordneten in einem Antrag (20/489). Auch gegenüber internationalen Partnern und Geldgebern solle sich die Bundesregierung intensiv dafür einsetzen, Verantwortung für den GCDT zu übernehmen und Mittel für dessen Arbeit bereitzustellen.

Der GCDT finanziere aus den erwirtschafteten Erträgen seines Stiftungsvermögens die Arbeit von elf Saatgutbanken, heißt es in der Begründung des Antrags. Weiterhin unterhalte der GCDT im norwegischen Spitzbergen drei Lagerstätten für insgesamt 4,5 Millionen Saatgutsorten. Diese Saatgutbanken könnten Ausgangspunkt für die zukünftige landwirtschaftliche Entwicklung sein, nicht zuletzt im globalen Süden, betonen die Abgeordneten. Der GCDT sichere damit einen wichtigen Bestandteil des Naturerbes der Menschheit und trage dazu bei, die Welternährung zu verbessern.

Aktuell verfüge der GCDT über ein Stiftungskapital von 380 Millionen US-Dollar, schreiben die Abgeordneten weiter. Um seine Aufgabe vollständig erfüllen zu können, benötige der Trust schätzungsweise 500 Millionen weitere US-Dollar. Damit könnte die Arbeit aus den Zinserträgen finanziert werden.