Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Aufenthaltsort des flüchtigen Ex-Wirecard-Managers Marsalek

Bundestagsnachrichten/Kleine Anfrage - 30.05.2022 (hib 270/2022)

Berlin: (hib/VOM) Die AfD-Fraktion will von der Bundesregierung wissen, seit wann ihr Erkenntnisse über den Aufenthaltsort des seit Juni 2020 flüchtigen früheren Wirecard-Managers Jan Marsalek vorliegen. In einer Kleinen Anfrage (20/1947) erkundigen sich die Abgeordneten, wann der frühere Bundesaußenminister Heiko Maas, der frühere Bundesfinanzminister Olaf Scholz, der frühere Bundesinnenminister Horst Seehofer und die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel über ein „nach Presseberichten“ unterbreitetes Angebot russischer Dienste informiert wurden, Jan Marsalek durch den Bundesnachrichtendienst verhören zu lassen. Die Fraktion fragt unter anderem, weshalb sich die Bundesregierung „laut Presseberichten“ gegen ein Verhör Jan Marsaleks durch deutsche Stellen entschieden habe und ob sie sich dafür einsetzt, dass einem „Inhaftnahmeersuchen“ der Staatsanwaltschaft München I stattgegeben wird. Jan Marsalek war Manager des insolventen Finanzdienstleisters Wirecard und wird mit internationalem Haftbefehl gesucht.