Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Besuchen Sie den Deutschen Bundestag

Artikel

 

Bildung, Wissenschaft und Forschung am Beispiel von Luft- und Raumfahrt

Zukunft im Blick: Die Luft- und Raumfahrttechnik ist ein Innovationsmotor für die deutsche Wirtschaft.

Zukunft im Blick: Die Luft- und Raumfahrttechnik ist ein Innovationsmotor für die deutsche Wirtschaft.

© DBT/Mendelsohn

Als einen „großen Schritt für die Menschheit“ bezeichnete der US-Amerikaner Neil Armstrong die erste Mondlandung eines Menschen im Jahr 1969. Wie eng die Verbindungen zwischen Raumfahrt, Politik und Alltag seither sind, zeigt eine Ausstellung der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt, die am 14. September, dem Tag der offenen Tür im Bundestag, im Paul-Löbe-Haus eröffnet wird.


Einfluss auf alle Politikbereiche

Die Olympischen Spiele in Peking haben es einmal mehr verdeutlicht: Ohne Satelliten im All wäre eine Live-Übertragung der Wettkämpfe genauso wenig möglich gewesen wie eine zeitnahe Wiederholung. Luft- und Raumfahrt spielen heute in vielen Bereichen des Alltags eine große Rolle, sei es beim satellitengesteuerten Navigationssystem im Auto oder bei der Wettervorhersage. Entsprechend viele Politikbereiche – ob Außenpolitik, Forschung oder Umwelt - beeinflussen diesen Technologiesektor. Nicht zuletzt arbeiten in der Luft- und Raumfahrt fast 90.000 direkt Beschäftigte, dazu kommen rund 250.000 Angestellte im Luftverkehr sowie rund 700.000 Menschen, die bei Zulieferern arbeiten.


Eröffnung zum Tag der Ein- und Ausblicke

Die Modelle eines A 380-Flugzeugs und eines Eurofighters sind nur zwei der Exponate, die bei den Besuchern des Bundestages das Interesse an diesem spannenden Thema wecken sollen. Organisiert wurde die Ausstellung „Bildung, Wissenschaft und Forschung am Beispiel von Luft- und Raumfahrt“ von den 232 aktiven und 73 ehemaligen Abgeordneten der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt. Sie wird am Tag der Ein- und Ausblicke 2008 eröffnet und ist bis zum 29. September im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages zu sehen.


Parlamentsgruppe: Diskussionsforum für alle Abgeordneten

Die Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt ist eine fraktionsübergreifende Vereinigung von Bundestagsabgeordneten, die seit 1984 besteht. Seit 1994 ist der CSU-Abgeordnete Kurt Rossmanith ihr Vorsitzender. Die Gruppe ist ein Diskussions- und Meinungsforum für alle Abgeordneten, die sich für die Belange der Luft- und Raumfahrt interessieren und engagieren. Sie will über aktuelle Entwicklungen und Themen dieser Hoch- und Zukunftstechnologie informieren und die parlamentarischen Aktivitäten in diesem Bereich bündeln.

Intensiv tauscht sie sich dafür mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung aus. Darüber hinaus bestehen enge Kontakte zu Abgeordneten anderer europäischer Parlamente.


Thema auch für die Bundestagsausschüsse

Auch viele Bundestagsausschüsse haben immer wieder mit Luft- und Raumfahrt zu tun: der Bildungsausschuss etwa, aber auch der Verkehrs- und der Innenausschuss. Der Verkehrsausschuss beschäftigt sich unter anderem mit dem im Aufbau befindlichen internationalen Satellitensystem „Galileo“, das auch Informationen für Staumeldungen und Verkehrsleitsysteme liefern soll. Der Innenausschuss ist für den Katastrophenschutz zuständig: So sollen Satelliten künftig verstärkt für die Warnung vor Unwettern eingesetzt werden.

 

Ausstellungsort:

Deutscher Bundestag
Westfoyer des Paul-Löbe-Hauses
Konrad-Adenauer-Straße 1
Berlin-Mitte

Öffnungszeiten:

Montag: 8.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag: 8.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 14.00 Uhr

Weitere Informationen:

+49 (0)30 227 33644

Der Eintritt ist frei.

 

Marginalspalte