Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Artikel

Ausstellung „Wir sind viele“ mit Porträts von Jim Rakete eröffnet

Bundestagvizepräsidentin Ulla Schmidt (SPD) hat am Dienstag, 17. Januar 2017, die Ausstellung „Wir sind viele“ eröffnet. Die Ausstellung der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zeigt im Eingangsbereich West des Paul-Löbe-Hauses in Berlin-Mitte 50 Porträts des Fotografen Jim Rakete. Die Ausstellung kann von Mittwoch, 18. Januar, bis Freitag, 10. Februar 2016, jeweils montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden.

Aufnahmen von Menschen mit Behinderungen

„Wir sind viele“ zeigt Aufnahmen von Menschen mit Behinderungen, mit Epilepsie, mit psychischen Leiden, mit Gewalt- und Suchterfahrungen, mit unheilbaren Krankheiten, Menschen, die obdachlos und schutzbedürftig sind. Insgesamt 7,6 Millionen Menschen in Deutschland sind schwerbehindert, bei 84 Prozent wurde die Krankheit erst im Laufe ihres Lebens ausgelöst.

In diesem besonderen Fotoprojekt richtet Jim Rakete seinen Sucher nicht auf die prominentesten Vertreter der Gesellschaft, sondern auf diejenigen, die im öffentlichen Leben immer um Wahrnehmung kämpfen müssen. Das Motto der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel „Für Menschen da sein“ hat die Weltkriege, die Verbrechen des Nationalsozialismus, die deutsche Teilung, Wirtschafts- und Finanzkrisen überlebt. Seit nunmehr 150 Jahren setzen sich die Stiftungen dafür ein, den Menschen zu helfen, ihr Leben in Gemeinschaft zu meistern.

Ansprache von Ulla Schmidt

„Wir sind viele“ besiegt in jedem einzelnen Bild die bestialische Ideologie der Nationalsozialisten vom „unwerten“ Leben und zeigt, dass jedes Leben wertvoll und die Würde des Menschen unantastbar ist. Nach der Eröffnung durch Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt sprach Pastor Ulrich Pohl, der Vorstandsvorsitzende der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Bielefeld, ein Dankwort.

Im Anschluss folgte ein Gespräch des Fotografen Jim Rakete mit einer Porträtierten, Angelika Schneider. Danach spielte die Band „Oder so!“ aus Bethel die Songs „Taschen voll Gold“ und „Nur nicht in meinem Kopf“.

Vorherige Anmeldung erforderlich

Zur Besichtigung anmelden kann man sich telefonisch (030/227-38883), per E-Mail: ausstellungen@bundestag.de oder direkt online: www.bundestag.de/parlamentarische_ausstellung.

Die Besucher sollten ihren Vor- und Zunamen, das Geburtsdatum sowie das Datum und die Uhrzeit des gewünschten Besuchstermins angeben. Zum Einlass am Eingang West des Paul-Löbe-Hauses in der Konrad-Adenauer-Straße 1 muss ein Personaldokument mitgebracht werden. (vom/17.01.2016) 

Marginalspalte