Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Artikel

Bundestag schreibt Medienpreis Politik 2017 aus

Journalisten interviewen Mann

Medienvertreter im Paul-Löbe-Haus des Bundestages

© DBT/Oehmichen

Die Bewerbungsfrist für den vom Deutschen Bundestag ausgelobten diesjährigen Medienpreis Politik endet am Freitag, 6. Oktober 2017. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2018 von der Präsidentin oder dem Präsidenten des Deutschen Bundestages überreicht. Mit dem seit 1993 vergebenen Medienpreis Politik würdigt der Bundestag hervorragende publizistische Arbeiten in Tages- oder Wochenzeitungen, in regionalen oder überregionalen Medien, in Printmedien, Online-Medien oder in Rundfunk und Fernsehen, die zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen und zur Beschäftigung mit den Fragen des Parlamentarismus anregen.

Fachjury wählt aus

Die eingereichten Beiträge müssen zwischen dem 1. Oktober 2016 und dem 30. September 2017 erschienen oder gesendet worden sein. Autoren können sich sowohl selbst bewerben als auch von anderen vorgeschlagen werden. Dem Bewerbungsschreiben sollen drei Exemplare der zur Auszeichnung vorgeschlagenen Publikation sowie ein Lebenslauf des Autors beziehungsweise Lebensläufe aller beteiligten Autoren beigefügt werden.

Eine unabhängige Fachjury aus sieben renommierten Journalistinnen und Journalisten wählt den oder die Preisträger aus. Bewerbungen (oder Rückfragen) können eingereicht werden beim Deutschen Bundestag, Wissenschaftliche Dienste, Fachbereich WD 1 (Geschichte, Zeitgeschichte und Politik), Platz der Republik 1, 11011 Berlin (E-Mail: medienpreis-politik@bundestag.de, Telefon: 030/227-38630, Fax: 030/227-36464). (vom/27.07.2017)

Marginalspalte