Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Artikel

Schäuble hat Deutsch­land bei Trauerfeier für John McCain vertreten

Ein Sarg mit der US-amerikanischen Flagge bedeckt

Der aufgebahrte Sarg von John McCain in der National Cathedral in Washington DC.

© pa/newscom

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble hat am Sonnabend, 1. September 2018, an der Trauerfeier für den republikanischen US-Senator John McCain in Washington teilgenommen und dort auf Bitten der Bundeskanzlerin die Bundesrepublik Deutschland vertreten. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, Dr. Norbert Röttgen (CDU/CSU), nahm ebenfalls an der Trauerfeier teil. Unter den mehreren hundert Trauergästen waren die früheren US-Präsidenten Barack Obama und George W. Bush sowie der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger, die bei der Zeremonie in der Nationalen Kathedrale den Verstorbenen würdigten.

Schäuble hatte McCain bereits unmittelbar nach seinem Tod am vergangenen Samstag, 25. April, als „leidenschaftlichen Patrioten und Parlamentarier gewürdigt, der über Jahrzehnte hinweg für Demokratie und Sicherheit stritt“. Die Bundesrepublik verliere mit ihm eine „Stütze der deutsch-amerikanischen Beziehungen und einen Freund Deutschlands“, der sich Zeit seines Lebens zu den Werten der freien Welt und zum transatlantischen Bündnis bekannt habe. Der US-Senator aus Arizona war vor einer Woche im Alter von 81 Jahren einem Krebsleiden erlegen, nur wenige Tage vor seinem Geburtstag am 29. August. (01.09.2018)

Marginalspalte