Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Dokumente

Artikel

 

Ex­perten schä­tzen die Arbeits­bedin­gungen von He­bammen ein

Die Kinderkommission holt Einschätzungen zu den Arbeitsbedingungen von Hebammen und Geburtshelfern ein.

Die Kinderkommission holt Einschätzungen zu den Arbeitsbedingungen von Hebammen und Geburtshelfern ein.

© picture alliance/Sina Schuldt/dpa

Die Arbeitsbedingungen von Hebammen und Geburtshelfern stehen im Fokus eines öffentlichen Expertengesprächs der Kinderkommission des Deutschen Bundestages (Kiko). Die Anhörung unter der Leitung von Susann Rüthrich (SPD) findet am Mittwoch, 20. März 2019, im Sitzungssaal 2.200 des Paul-Löbe-Hauses in Berlin statt. Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 16 Uhr und wird in etwa eine Stunde in Anspruch nehmen.

Einschätzungen zum Thema holen die Abgeordneten von Yvonne Boevermann, Mitglied des Präsidiums des Deutschen Hebammenverbandes, sowie von der Leiterin des Kreißsaals des Auguste-Viktoria-Klinikums in Berlin, Claudia Rheinbay, ein. (ste/14.03.2019)

Zeit: Mittwoch, 20. März 2019, 16 Uhr 
Ort:  Berlin, Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal 2.200

Interessierte Besucher können sich beim Sekretariat der Kinderkommission (Telefon: 030/227-30551, Fax: 030/227-36055, E-Mail: kinderkommission@bundestag.de) unter Angabe des Vor- und Zunamens sowie des Geburtsdatums anmelden. Zum Einlass muss ein Personaldokument mitgebracht werden.

Bild- und Tonberichterstatter können sich beim Pressereferat (Telefon: 030/227-32929 oder 32924) anmelden.

Liste der geladenen Sachverständigen

  • Yvonne Boevermann, Vorstand Deutscher Hebammenverband e. V.
  • Claudia Rheinbay, Leiterin des Kreißsaals des Auguste-Viktoria-Klinikums in Berlin

Marginalspalte