Sport

Stand der Vorbereitungen zu Sport­großveranstal­tun­gen beraten

Weiter Blick in ein vollbesetztes Fußballstadion.

Der Sportausschuss befasste sich mit dem Thema Großveranstaltungen. (picture alliance / contrastphoto | O.Behrendt)

Der Sportausschuss hat sich am Mittwoch, 22. Juni 2022, in einer öffentlichen Anhörung mit dem Thema Sportgroßveranstaltungen befasst. Konkret ging es um den Stand der Vorbereitungen der World Games 2022 in Birmingham im US-Bundesstaat Alabama sowie der Special Olympics World Games 2023 in Berlin. Auf der Tagesordnung standen außerdem ein Kurzbericht des Innenministeriums zur zentralen Meldestelle für Manipulation von Sportwettbewerben in Deutschland. Über das Hinweisgebersystem können Sportwettbetrug oder Manipulationen von Sportwettbewerben angezeigt werden. Darüber hinaus hat der Ausschuss eine Beschlussfassung über die Durchführung einer öffentlichen Anhörung von Sachverständigen zum Thema „Zukunft nationaler und internationaler Sportgroßveranstaltungen“ am Montag, 5. September 2022, beraten.

Die Sitzung wurde aufgrund der zeitgleich stattfinden beginnenden Regierungserklärung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zum Europäischen Rat am 23. und 24. Juni 2022 in Brüssel, zum G7-Gipfel vom 26. bis 28. Juni 2022 in Elmau und zum Nato-Gipfeltreffen vom 28. bis 30. Juni 2022 in Madrid vorzeitig beendet. (irs/eis/22.06.2022)

Marginalspalte