Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Artikel

Bundestag erhebt sich in Gedenken an Königin Elizabeth II.

Der Deutsche Bundestag hat sich am Freitag, 9. September 2022, in Gedenken an Elizabeth II., Königin des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland, zu einer Schweigeminute erhoben. Elizabeth II. war am Donnerstag, 8. September, im Alter von 96 Jahren verstorben. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas würdigte Elizabeth II. als „Monarchin des Jahrhunderts“. Über 70 Jahre sei sie Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreichs und der anderen Staaten im Commonwealth gewesen. „So lange wie kein britischer Monarch vor ihr. Die meisten Menschen können sich eine Welt ohne Königin Elizabeth II. nicht vorstellen“, sagte Bas.

Elizabeth II. habe mit Klarsicht, Weisheit und großer Disziplin ein Leben im Dienst ihres Volkes geführt. Aber auch mit Humor habe sie den Zusammenhalt im Vereinigten Königreich gestärkt. Während Ihrer Regentschaft sei aus den Beziehungen der einstigen Kriegsgegner Großbritannien und Deutschland eine Freundschaft geworden. „Daran hatte Queen Elizabeth II., die im Zweiten Weltkrieg in der Frauenabteilung des britischen Heeres diente, erheblichen Anteil“, sagte Bas. Überall auf der Welt habe sie Respekt, Bewunderung und Sympathien genossen. „Das lag auch an ihrem Einsatz für den Frieden. Wir Deutschen sind ihr dafür zutiefst dankbar“, sagte die Bundestagspräsidentin.

Bas würdigt Einsatz für eine „vollständige Aussöhnung“

Bei ihrem Staatsbesuch im Jahr 2015 habe sie die Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und Deutschland als „eine der unumkehrbaren Veränderungen zum Besseren“ in ihrer Lebenszeit bezeichnet. Es sei ihr um eine „vollständige Aussöhnung“ gegangen. „Immer wieder hat sie sich für diese Aussöhnung und Freundschaft stark gemacht“, sagte die Bundestagspräsidentin. Welche Bedeutung die gegenseitige Verständigung für sie gehabt habe, hätten ihre vielen und ausführlichen Staatsbesuche in Deutschland gezeigt. Jeder ihrer Besuche habe in Deutschland viele Tausend Bewunderer auf die Straße gebracht. 

„Als erstes britisches Staatsoberhaupt seit dem Zweiten Weltkrieg und erste britische Monarchin seit 1909 besuchte die Queen 1965 die Bundesrepublik Deutschland“, sagte Bas. Immer wieder habe sie danach Deutschland besucht und sei im Oktober 1992 fünf Tage durch das wiedervereinte Deutschland gereist. „Deutschland hat Queen Elizabeth II. viel zu verdanken.“ Der Königlichen Familie und dem Vereinigten Königreich gelte unser tief empfundenes Mitgefühl. „Wir stehen in diesem Moment der Trauer fest an der Seite des Vereinigten Königreichs“, sagte Bas. „Wir trauern um eine große Staatsfrau.“ (eis/09.092022)

Marginalspalte