Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Internationales

Artikel

Willkommen in Berlin! Die neuen IP-Stipendiaten sind da!

115 Hochschulabsolventen aus 27 Ländern absolvieren ein Praktikum im Bundestag.

© DBT/Müller

Die lange Zeit des Wartens ist nun vorbei: Anfang März sind 115 junge Hochschulabsolventen aus 27 Ländern, vor allem aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, in Berlin eingetroffen, um am Internationalen Parlaments-Stipendium (IPS) 2009 teilzunehmen.  Herzstück des Programms ist die Tätigkeit im Büro eines oder einer Bundestagsabgeordneten.


Die jungen Hochschulabsolventen werden aktiv in die tägliche Büroarbeit einbezogen. Darüber hinaus begleiten sie ihre Abgeordneten zu Sitzungen der Ausschüsse, Fraktionen und anderer Gremien. So gewinnen sie Einblicke in die internen Funktionsweisen, Zusammenhänge und Verfahrensabläufe des Parlaments. Vorgesehen ist ferner ein Besuch im Wahlkreis des Abgeordneten.


Neben den praktischen Erfahrungen können die Stipendiatinnen und Stipendiaten auch Wissen an den Berliner Hochschulen erwerben. Denn sie sind im Sommersemester als Programmstudierende an der Humboldt-Universität zu Berlin eingeschrieben und können Lehrveranstaltungen an den drei Berliner Universitäten besuchen.


Abgerundet wird das Programm mit einem vielfältigen Angebot an Studien-Seminaren der politischen Stiftungen, die die Stipendiatinnen und Stipendiaten in das politische, wirtschaftliche und kulturelle Leben der Bundesrepublik Deutschland einführen.


Der Deutsche Bundestag freut sich auf die diesjährigen Stipendiatinnen und Stipendiaten und bietet ihnen ein umfangreiches Programm, um diese gut auf ihre Arbeit in den Abgeordnetenbüros vorzubereiten. Dazu gehören unter anderem eine zweitägige Veranstaltung über die Arbeitsweise im Deutschen Bundestag, in der auch Mitarbeiter von Abgeordneten sowie einer Bundestagsfraktion zu Wort kommen, aber auch Schulungen zur Datenverarbeitung.

Marginalspalte