Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Internationales

Artikel

Der Deutsche Bundestag und das U.S. Department of State freuen sich, Emily D. als die Kongress-Bundestags-Jugendaustausch (CBYX) US-Teilnehmerin des Monats März bekannt zu geben! Emily, eine CBYX-High-School-Teilnehmerin aus Valencia, Kalifornien, wohnt seit Sommer letzten Jahres bei Familie K.-F. in Schwabach, Bayern.

Als Emily in Schwabach, der Stadt des Goldes, ankam, wusste sie sofort, dass ihr Austausch eine bereichernde Erfahrung für sie sein würde, genauso schillernd wie die vergoldeten Türme der Stadt. Mit ihrer Gastfamilie hat Emily sofort eine Reihe von Abenteuern erlebt. Zum Beispiel haben Emily und ihre Gastschwester gemeinsam an den lokalen Fridays for Future-Demonstrationen für Klimagerechtigkeit teilgenommen. Emily war inspiriert von dieser erstaunlichen Erfahrung, so viele Menschen zu sehen, die für ihre Überzeugungen einstehen, und, wie der Name schon sagt, für ihre Zukunft.

Während Emily zu den Klängen von Akkordeonmusikern durch tausend Jahre alte Straßen schlendert, überlegt sie, wie sie ein positives, freundliches Bild der Vereinigten Staaten ins schöne Deutschland bringen kann.

Ein paar Monate, bevor Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt wurde, hatte Emily eine zufällige Begegnung mit dem Kandidaten. Die Wahlen hatten noch nicht stattgefunden, und er war in Nürnberg bei einer SPD-Kundgebung. [...] „Es war aufregend, einen Einblick zu bekommen, wie politische Kundgebungen und Wahlen in Deutschland ablaufen.“ Emily konnte später auch den deutschen Wahlprozess beobachten, als sie ihre Gastfamilie zum Wahllokal begleitet hat.

Sie hat auch gelernt, dass Eigenschaften wie  Pünktlichkeit und Ernsthaftigkeit  in der deutschen Gesellschaft einen hohen Stellenwert haben und sie hofft, diese Werte nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten weiter zu pflegen.

In ihrer Freizeit setzt Emily ihre Fähigkeiten als Pfadfinderin ein, indem sie ihrer Gastschwester bei den (deutschen) Pfadfindern hilft. Bei den Pfadfindern trifft sich Emily mit Kindern im Alter von 8 bis 11 Jahren und vermittelt ihnen ein Gefühl von Unabhängigkeit, Teamarbeit und Respekt für andere. „Meine Anwesenheit als Austauschschülerin, die oft komische Fehler in der Sprache macht, war auch eine Möglichkeit, den Kindern zu zeigen, dass es in Ordnung ist, albern zu sein und nicht immer 100% sicher zu sein. Das Wichtigste ist, eine gute Einstellung zu haben und durchzuhalten!“

An ihrer High School spielt Emily Cello im Orchester und hält im Englischunterricht für verschiedene Klassenstufen Präsentationen über die Vereinigten Staaten.

Bei einer kürzlich stattgefundenen Demonstration zur Solidarität mit der Ukraine spielte Emily Cello und traf sich mit Vertretern der Flüchtlingshilfeorganisation ihrer Stadt. Sie freut sich darauf, weitere Kontakte in der Organisation zu knüpfen und Wege zu finden, dort aktiv mitzuarbeiten, wenn mehr Ukrainer in Schwabach Willkommen geheißen werden.

Emilys Gastfamilie ist stets bemüht, ihr deutsche Rezepte vorzustellen, und es macht ihr Spaß, die Gerichte auszuprobieren. Emily teilt mit ihren Freunden, ihrer Familie und ihren Klassenkameraden auch einige ihrer amerikanischen Lieblingsbackwaren, wie Erdnussbutterkekse und Bananenbrot, Sie ist besonders stolz darauf, ihre japanische, koreanische und südkalifornische Identität in ihren Bemühungen um kulinarische Diplomatie zu vertreten. Ihre Gastfamilie hat mehrere Gerichte probiert und genossen, darunter Oi Muchim und Huevos Rancheros.

Emily meint: „Dieses schwierige Gleichgewicht zwischen meiner eigenen Definition und der Assimilation an diese Kultur ist etwas, das mich völlig gebrochen, aufgebaut und zum Positiven verändert hat, alles zur gleichen Zeit. Und jeden Tag habe ich etwas Neues gefunden, das ich an diesem fremden Ort liebe, der langsam zu meinem Zuhause geworden ist.“

Herzlichen Glückwunsch, Emily!

Marginalspalte