Internationales

Teilnehmerin des Monats Januar 2024: Emma

Vier Frauen stehen auf einem Bahnsteig und halten ein Plakat hoch.

(privat)

Der Deutsche Bundestag und das US-Außenministerium freuen sich, Emma als Teilnehmerin des Monats Januar am Parlamentarischen Patenschafts-Programm/ Kongress-Bundestags-Jugendaustausch (PPP/CBYX) bekannt zu geben.  Emma, eine High-School-Schülerin aus Pierz, Minnesota ist bei ihrer Gastfamilie in Coesfeld, Nordrhein-Westfalen, untergebracht.

Emma zog zunächst ein Studium im Ausland in Betracht, nachdem sie eine Schülerin aus der Ukraine kennengelernt hatte, die an ihrer High School in den USA studierte.  Nachdem sie sich mit ihrer Mutter über die Möglichkeiten informiert hatte, kam Emma auf das PPP/ CBYX, weil die Teilnehmer einen Monat lang Sprachunterricht erhalten, bevor sie zu ihren Gastfamilien ziehen.

Sie sagt, dass das Sprachcamp für sie hilfreich war, um die Grundlagen zu lernen und sich an die deutsche Kultur zu gewöhnen, doch erst „als ich zu meiner Gastfamilie gezogen bin und voll und ganz in die deutsche Sprache eingetaucht bin, konnte ich das, was ich im Unterricht gelernt habe, mit dem alltäglichen Gebrauch der deutschen Sprache verbinden.“  Es hilft ihr, dass sie sich mit ihrer Gastfamilie sehr gut versteht und mit jedem von ihnen eine Verbindung aufbauen kann. Da Emma Posaune spielt, trat sie der Band ihres Gastvaters bei.  Mit ihrer Gastmutter ist Emma durch ihre Gespräche und das gemeinsame Backen eng zusammengewachsen.  Da sie zu Hause in Minnesota nur einen Bruder hat, schätzt Emma die Tatsache, dass sie jetzt sowohl eine ältere als auch eine gleichaltrige Schwester hat.

Emma und ihre Gastfamilie haben viele schöne Erinnerungen miteinander geteilt.  In den Herbstferien fuhren sie nach Amsterdam, und Emmas Gastfamilie zeigte ihr die Stadt.  Da Thanksgiving Emmas Lieblingsfest ist, hielt sie es für wichtig, es ihrer Gastfamilie und ihren Freunden vorzustellen.  Für ihre Feier machte Emma Apfelkuchen, Kürbiskuchen und Füllung, und ihre Gastfamilie machte Raclette und kaufte Pulled Pork.  Die Gastfamilie war von Emmas Gerichten so begeistert, dass sie die Kuchenreste am nächsten Tag zum Frühstück aßen.

Nachdem ein internationaler Austauschteilnehmer in den USA sie dazu inspiriert hat, im Ausland zu studieren, hofft Emma, andere junge Menschen auf ähnliche Weise zu motivieren.  Sie hat bereits die Freundin ihrer Gastschwester, die auch gerne im Ausland studieren möchte, ermutigt, sich für ein PPP-Stipendium zu bewerben.  Sie sagt: „Austauschprogramme sind großartig, denn man lernt so viel und trifft so viele interessante Menschen während des Austauschjahres.  Dank PPP/ CBYX habe ich tolle Leute kennengelernt, ein ganz anderes Leben erfahren und gesehen, wie andere Kulturen leben.  Ich empfehle jedem, der einen Austausch in Erwägung zieht, es zu tun - es ist eine tolle Möglichkeit, sich weiterzubilden und seinen Horizont zu erweitern.“

Marginalspalte