Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Mediathek

11. Dezember 2019
Expertenstreit um Schließung des Flughafens Berlin-Tegel

Der Geschäftsführer der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Engelbert Lütke-Daldrup, hält die Kapazität des zukünftigen Hauptstadtflughafens BER mit 44 Millionen Passagieren pro Jahr für „durchaus auskömmlich“ und sieht einen Parallelbetrieb des BER mit dem Flughafen Tegel „aus rechtlichen und physikalischen Gründen“ als unmöglich an. Das machte Lütke-Daldrup am Mittwoch, 11. Dezember 2019, während einer öffentlichen Anhörung des Verkehrsausschusses unter Leitung von Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen), der Anträge der FDP-Fraktion (19/13101) und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/14826 ) zugrunde lagen, deutlich. Es gebe am BER zwei voneinander unabhängige Start- und Landebahnen, zudem werde die Flughafeninfrastruktur im Terminalbereich und bei den Flugbetriebsflächen schrittweise ausgebaut, sagte er.

zum Artikel