Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Mediathek

7. Oktober 2020
Experten: Rückgang bei Geschäftsreisen gefährdet Betriebe und Arbeitsplätze

Der dramatische Rückgang der Geschäftsreisetätigkeit durch die Corona-Krise hat den Touristikstandort Deutschland im internationalen Vergleich weit überdurchschnittlich hart getroffen. Dies liege daran, dass die heimische Reisebranche stärker als in den klassischen Urlaubsländern auf Kunden angewiesen sei, die beruflichen Gründen unterwegs sind, hieß es am Mittwoch, 7. Oktober 2020, in einer Expertenanhörung des Tourismusausschusses unter Leitung von Sebastian Münzenmaier (AfD). Die Teilnehmer warnten, dass zahlreiche Betriebe und Hunderttausende Beschäftigte in ihrer Existenz bedroht seien. Auch die Politik sei in der Verantwortung, den Mut zur Geschäftsreise wiederzubeleben. Nicht zuletzt die unterschiedlichen Corona-Regelungen der Bundesländer hätten verheerende Auswirkungen.

zum Artikel