Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Parlament

Artikel

 

Medienpreis Parlament 2020 für das digitale Projekt „Ich, Eisner!“

© DBT/Oehmichen

Der Deutsche Bundestag zeichnet das Autorenteam Matthias Leitner, Eva Deinert und Markus Köbnik für ihr Digitalprojekt „Ich, Eisner! 100 Jahre Revolution in Bayern“ mit dem Medienpreis Parlament 2020 aus. Die aus sieben Journalistinnen und Journalisten zusammengesetzte Fachjury wählte den Siegerbeitrag aus 64 eingereichten Bewerbungen aus. Die Verleihung des Preises durch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble findet am 25. März 2020 im Reichstagsgebäude statt.

In dem für den Bayerischen Rundfunk entwickelten Projekt „Ich, Eisner!“ erhielten Nutzer von Oktober bis Februar 2019 über Messenger-Dienste wie WhatsApp und Telegram Texte, Bilder, Videos und Sprachnachrichten von Kurt Eisner, dem Anführer der Revolution und ersten bayerischen Ministerpräsidenten, auf ihre Mobiltelefone – quasi in Echtzeit, nur 100 Jahre später. Sie basierten auf historischen Recherchen und orientierten sich eng an Originaltexten wie Zeitzeugenberichten, Protokollen der Ministerratssitzungen sowie Eisners eigenen Texten und Reden. Über die reine Wissensvermittlung mittels neuer Kommunikationskanäle hinaus wollten die Autoren auch Nutzerinnen und Nutzer zum Austausch und zur Diskussion über die Frage anregen, was man aus den geschichtlichen Ereignissen vor 100 Jahren für aktuelle politische Herausforderungen lernen kann. Weitere Informationen zum Siegerbeitrag sind unter www.br.de/icheisner abrufbar.

Nach Auffassung der Jury wurde mit „Ich, Eisner!“ ein historisch-politisches Thema in innovativer und zeitgemäßer Form gerade auch für eine jüngere Zielgruppe umgesetzt. Mit ihrem digitalen Erzählprojekt erinnerten die Autoren an die Anfänge der noch ungefestigten und von vielen Seiten grundsätzlich in Frage gestellten parlamentarischen Demokratie in Deutschland und regten damit zugleich zum Nachdenken über aktuelle politische Bezüge an.

Der mit 5.000 Euro dotierte Medienpreis des Deutschen Bundestages wird seit 1993 vergeben. Ausgezeichnet werden sollen herausragende publizistische Arbeiten, die zur Beschäftigung mit Fragen des Parlamentarismus anregen und zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Abläufe, Arbeitsweisen und Themen beitragen.

Marginalspalte