Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Wehrbeauftragte

Artikel

Behandlung von PTBS weiter verbessern – Forderungspapier des BundeswehrVerbandes

Die Wehrbeauftragte Eva Högl steht rechts neben einem Soldaten in Ausgehuniform.

© Deutscher BundeswehrVerband e.V.

Am 1. Oktober 2020 hat die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages ein Forderungspapier des Deutschen BundeswehrVerbandes zur Unterstützung und Anerkennung für psychisch Einsatzgeschädigte entgegengenommen. Bei der Erkennung und Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen wurden in der Vergangenheit bereits viele Fortschritte erreicht. Doch Eva Högl betonte, dass das derzeitige System nicht so perfekt sei, dass es nicht noch ein bisschen verbessert werden könne. Daher bedankte sie sich für das Papier „Mission Seele – Einsatztraumata vorbeugen und heilen“. Dies sei eine gute Leitschnur für weitere Maßnahmen, die sie gerne aufgreife.

Marginalspalte