Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Wehrbeauftragte

Artikel

Über die aktuellen Herausforderungen, die die Führungsakademie der Bundeswehr zu bewältigen hat, informierte sich die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages am 10. Dezember 2020 in Hamburg. Generalmajor Oliver Kohl erläuterte Eva Högl, wie die Aus-, Fort- und Weiterbildung an der Akademie unter den Bedingungen der Pandemie durchgeführt wird. Eva Högl zeigte sich überzeugt, dass ein guter Mix von digitaler Wissensvermittlung und Präsenz-Kursen elementar für eine gute Bildungsarbeit ist. In vielen Gesprächen – auch mit Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern – überzeugte sie sich davon, wie engagiert das Ziel verfolgt wird, eine digitale Ausbildungsakademie für lebenslanges Lernen umzusetzen und die Führungsakademie als Denkfabrik voranzubringen. Bei ihrem ersten Besuch der höchsten militärischen Ausbildungsstätte der Bundeswehr bekam die Wehrbeauftragte auch einen Eindruck davon, wie die Vereinbarkeit von Familie und Dienst unterstützt wird. Auf dem Gelände der Akademie besuchte sie die Evangelische Kita in Blankenese. Dort werden Kinder von Bundeswehrangehörigen und Eltern des Viertels gemeinsam betreut.

Marginalspalte