Parlament

Beim Krisenstab Corona der Bundesregierung

Blick in den Krisenstab Corona im Bundeskanzleramt
Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl (links) mit dem Leiter des Krisenstabs Generalmajor Carsten Breuer
Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl (links) mit dem Leiter des Krisenstabs Generalmajor Carsten Breuer

Bild 1 von 3

Blick in den Krisenstab Corona im Bundeskanzleramt (Hauke Bunks)

Bild 2 von 3

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl (links) mit dem Leiter des Krisenstabs Generalmajor Carsten Breuer (Hauke Bunks)

Bild 3 von 3

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl (links) mit dem Leiter des Krisenstabs Generalmajor Carsten Breuer (Hauke Bunks)

Am 17. Februar 2022 besuchte die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Dr. Eva Högl den Krisenstab Corona im Bundeskanzleramt. Mit dem Leiter des Krisenstabs Generalmajor Carsten Breuer nahm sie an der Morgenlage teil und führte im Anschluss Gespräche mit den militärischen wie zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Alle Beteiligten lobten die zivil-militärische Zusammenarbeit. Beide Seiten würden von den Fähigkeiten und Erfahrungen der anderen profitieren und voneinander lernen. Dies sei auch für andere und künftige Krisenlagen ein vielversprechendes Modell. Die Wehrbeauftragte verdeutlichte, dass die Covid-19-Pandemie die Notwendigkeit einer Ertüchtigung der zivilen Strukturen im Bevölkerungsschutz und der Katastrophenhilfe offenlegt. Die Erfahrungen aus der exzellenten Arbeit des Krisenstabs könnten hierfür wichtige Impulse liefern.

Marginalspalte