Parlament

Bei der NATO-Einsatzgruppe in der Ägäis

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl spricht mit Soldaten auf einem Schiff.
Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl spricht mit Soldaten an einem Tisch auf einem Schiff.
Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl steht hinter einem Banner, auf dem steht Einsatzgruppenversorger Bonn.
Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl kommt eine Schiffstreppe herunter, im Vordergrund stehen Soldaten Spalier.
Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl steht mit zwei Marinesoldaten und einem Zivilisten vor einem Schiff.

Bild 1 von 5

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das Deutsche Einsatzkontingent NATO-Unterstützung Ägäis auf Kreta. (Marine/EGV BONN)

Bild 2 von 5

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das Deutsche Einsatzkontingent NATO-Unterstützung Ägäis auf Kreta. (Marine/EGV BONN)

Bild 3 von 5

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das Deutsche Einsatzkontingent NATO-Unterstützung Ägäis auf Kreta. (Marine/EGV BONN)

Bild 4 von 5

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das Deutsche Einsatzkontingent NATO-Unterstützung Ägäis auf Kreta. (Marine/EGV BONN)

Bild 5 von 5

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das Deutsche Einsatzkontingent NATO-Unterstützung Ägäis auf Kreta. (Marine/EGV BONN)

Am 21. Oktober 2022 besuchte die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Dr. Eva Högl das Deutsche Einsatzkontingent NATO-Unterstützung Ägäis auf Kreta.

In Chania informierte der Kommandeur des 2. Fregattengeschwaders und derzeitige Kontingentführer und Commander Task Unit, Kapitän zur See Torben Jürgensen, die Wehrbeauftragte an Bord des Einsatzgruppenversorgers BONN über dessen Auftrag im Rahmen der Standing NATO Maritime Group 2 (SNMG 2). Als Teil der NATO-Einsatzgruppe leistet der Einsatzgruppenversorger BONN im Ägäischen Meer zwischen dem griechischen und türkischen Festland einen Beitrag zu den europäischen Maßnahmen gegen die Schleuserkriminalität und unterstützt den Informationsaustausch zwischen der türkischen und der griechischen Küstenwache sowie der Europäischen Grenzschutzagentur FRONTEX.

Die Wehrbeauftragte nutzte die Gelegenheit zu zahlreichen Gesprächen mit der Besatzung des Einsatzgruppenversorgers BONN, in denen es insbesondere um die hohe Einsatzbelastung der Soldatinnen und Soldaten ging. Die Wehrbeauftragte dankte den Soldatinnen und Soldaten für ihren wichtigen Dienst in einem von politischen Spannungen geprägten Umfeld.

Marginalspalte