Parlament

Besuch der Wehrbeauf­tragten bei der ABC-Abwehr in Bruchsal

Die Wehrbeauftragte Eva Högl (rechts) steht mit einem Soldaten in Felduniform vor einer Flagge.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl (rechts) steht mit einem Soldaten in Felduniform vor einem Kranwagen.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl (rechts) steht mit einem Soldaten in Felduniform vor einem ABC-Spürpanzer.

Bild 1 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr und das ABC-Abwehrbataillon 750 „Baden“ in Bruchsal. (Bundeswehr/Linge)

Bild 2 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr und das ABC-Abwehrbataillon 750 „Baden“ in Bruchsal. (Bundeswehr/Linge)

Bild 3 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr und das ABC-Abwehrbataillon 750 „Baden“ in Bruchsal. (Bundeswehr/Linge)

Das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr und das ABC-Abwehrbataillon 750 „Baden“ in Bruchsal besuchte die Wehrbeauftragte am zweiten Tag ihrer Truppenbesuchsreise nach Baden-Württemberg am 16. November 2022.

Bei einer Einweisung in das Lagezentrum des ABC-Abwehrkommandos veranschaulichte der Kommandeur, Oberst Stephan Saalow, die Aufgaben der ABC-Abwehrtruppe und die veränderten Rahmenbedingungen seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine. Die Wehrbeauftragte betonte die Bedeutung der Truppengattung in der aktuellen sicherheitspolitischen Lage und lobte das hohe Niveau, über das die deutsche ABC-Abwehr auch im internationalen Vergleich verfügt.

In Gesprächsrunden mit Angehörigen des ABC-Abwehrbataillons 750 „Baden“ erhielt die Wehrbeauftragte einen unmittelbaren Eindruck von den Aufgaben des Verbandes, den Veränderungen seit dem Krieg in der Ukraine und den alltäglichen Herausforderungen des Dienstes. Einige Soldatinnen und Soldaten wünschten sich bezahlbare Unterkünfte für Wochenendpendler in der Kaserne oder die Möglichkeit, ihre mehrjährige Fachausbildung in Süddeutschland anstatt im weit entfernten Brandenburg absolvieren zu können.

Bei einer Dekontaminationsübung präsentierte der Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Daniel Razat, mit seinen Soldatinnen und Soldaten der Wehrbeauftragten, wie die Abwehr von Wirkungen atomarer, biologischer und chemischer Kampfmittel abläuft. Die Wehrbeauftragte war von der Professionalität und dem hohen technischen und naturwissenschaftlichen Standard der Truppe beeindruckt.

Marginalspalte