Parlament

Militärische Ombuds­institutionen zu Besuch in Litauen

Ein Zivilist begrüßt einen Soldaten in Felduniform.
Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl begrüßt einen Soldaten in Felduniform.
Ein Zivilist begrüßt einen Soldaten in Felduniform.
Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl steht mit fünf Zivilisten und Soldaten vor Fahnenmasten für ein Gruppenfoto.

Bild 1 von 4

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das deutsche Einsatzkontingent der enhanced Forward Presence Battlegroup und das Forward Command Element der enhanced Vigilance Activities in Litauen. (Bundeswehr/Hufschmidt)

Bild 2 von 4

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das deutsche Einsatzkontingent der enhanced Forward Presence Battlegroup und das Forward Command Element der enhanced Vigilance Activities in Litauen. (Bundeswehr/Hufschmidt)

Bild 3 von 4

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das deutsche Einsatzkontingent der enhanced Forward Presence Battlegroup und das Forward Command Element der enhanced Vigilance Activities in Litauen. (Bundeswehr/Hufschmidt)

Bild 4 von 4

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das deutsche Einsatzkontingent der enhanced Forward Presence Battlegroup und das Forward Command Element der enhanced Vigilance Activities in Litauen. (Bundeswehr/Hufschmidt)

Am 20. und 21. März 2023 besuchte die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Dr. Eva Högl das deutsche Einsatzkontingent der enhanced Forward Presence Battlegroup und das Forward Command Element der enhanced Vigilance Activities in Litauen.

Der Besuch war etwas sehr besonderes, da die Wehrbeauftragte mit ihrem niederländischen und norwegischen Pendant Reinier van Zutphen respektive Roald Linaker vor Ort war. Die drei „Wehrbeauftragten“ wollten einen Eindruck über die multinationale Kooperation in der Battlegroup gewinnen. Und sie waren sehr beeindruckt, wie gut, eng und vertrauensvoll deutsche, niederländische und norwegische Soldatinnen und Soldaten Seite an Seite zusammenarbeiten. Die gelebte Multinationalität ist ein starkes Zeichen der Solidarität mit dem Verbündeten Litauen sowie der glaubhaften Abschreckung gegenüber Russland.

Im Anschluss an den tri-nationalen Besuch führte die Wehrbeauftragte noch zahlreiche Gespräche mit deutschen Soldatinnen und Soldaten in Rukla. Dr. Högl war erfreut, dass im Vergleich zu ihren früheren Besuchen klare Fortschritte und Verbesserungen erkennbar sind, etwa bei der persönlichen Ausstattung und der Verpflegung. Das Kontingent wird durch Oberst Wolfgang Schmidt hervorragend geführt.
 

Marginalspalte