Parlament

Gelöbnis in Meldorf am 24. August 2023

Die Wehrbeauftragte Eva Högl geht über einen norddeutschen Marktplatz, auf dem Soldaten in Reih und Glied stehen.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl hält auf einem Marktplatz eine Rede vor Soldaten mit sitzenden Zivilisten im Hintergrund.
Soldaten halten die Deutschlandfahne während des feierlichen Gelöbnis bzw. der Vereidigung in Meldorf im Landkreis Dithmarschen.

Bild 1 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl nimmt am am feierlichen Gelöbnis bzw. der Vereidigung in Meldorf im Landkreis Dithmarschen teil. (Luftwaffe/Schmidt)

Bild 2 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl nimmt am am feierlichen Gelöbnis bzw. der Vereidigung in Meldorf im Landkreis Dithmarschen teil. (Luftwaffe/Schmidt)

Bild 3 von 3

Die Wehrbeauftragte Eva Högl nimmt am am feierlichen Gelöbnis bzw. der Vereidigung in Meldorf im Landkreis Dithmarschen teil. (Luftwaffe/Schmidt)

Im Anschluss an ihren Besuch bei der Unteroffiziersschule der Luftwaffe in Heide nahm die Wehrbeauftragte am feierlichen Gelöbnis bzw. der Vereidigung von rund 200 Rekrutinnen und Rekruten auf dem Südermarkt in Meldorf im Landkreis Dithmarschen teil. Nach einem ökumenischen Gelöbnisgottesdienst in der St. Johannes-Kirche nahmen die Rekrutinnen und Rekruten aus der Unteroffiziersschule der Luftwaffe in Heide, dem Spezialpionierregiment 164 in Husum und der Schule für Strategische Aufklärung in Flensburg auf dem Markplatz Aufstellung und gelobten bzw. schworen vor zahlreich erschienenen Zuschauern, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen. Die Wehrbeauftragte dankte in ihrer Ansprache den Rekrutinnen und Rekruten für ihren Dienst und betonte die besondere Bedeutung des feierlichen Gelöbnisses. Die Durchführung von Gelöbnissen auf öffentlichen Plätzen in Anwesenheit vieler Bürgerinnen und Bürger verdeutliche, dass die Bundeswehr in der Mitte der Gesellschaft stehe. Gerichtet an die Rekrutinnen und Rekruten betonte sie, es zeuge von Mut und Stärke gerade in so schwierigen Zeiten, Soldat und Soldatin zu werden.

Marginalspalte