Parlament

Multinational CIMIC Command und Bataillon Elektronische Kampfführung 912 in Nienburg

Die Wehrbeauftragte Eva Högl spricht mit einer Soldatin vor einem Radpanzer.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl geht mit einem Soldaten auf einem Kasernengelände.

Bild 1 von 2

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das Multinational CIMIC Command und das Bataillon Elektronische Kampfführung 912 in Nienburg. (MN CIMIC Cmd/Hoerhold)

Bild 2 von 2

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das Multinational CIMIC Command und das Bataillon Elektronische Kampfführung 912 in Nienburg. (MN CIMIC Cmd/Hoerhold)

Am 22. November 2023 besuchte die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Dr. Eva Högl das Multinational CIMIC Command und das Bataillon Elektronische Kampfführung 912 in Nienburg. Die Kommandeure Oberst Armin Schaus bzw. Oberstleutnant Marcus Sarnoch begrüßten die Wehrbeauftragte und stellten ihre Verbände vor.

Das Multinational CIMIC Command ist das Kompetenzzentrum der Bundeswehr im Bereich Zivil-Militärische Zusammenarbeit - sowohl bei Auslandseinsätzen als auch im Inland, etwa bei Einsätzen im Rahmen der Amtshilfe. Die Wehrbeauftragte war sehr erfreut zu sehen, dass der Verband bestens aufgestellt ist mit ausreichend Personal, vollen Materiallagern und einer modernen Infrastruktur. Die Soldatinnen und Soldaten zeigten dementsprechend eine hohe Zufriedenheit und Motivation.

Kernauftrag des Bataillons Elektronische Kampfführung 912 ist die Informationsgewinnung über gegnerische Kräfte, etwa die Auswertung von Funkverkehr und Satellitenkommunikation. Für diesen fordernden Auftrag ist das Personal hochspezialisiert und bestens ausgebildet.

Die Wehrbeauftragte war von der fachlichen Expertise und dem hohen Engagement der Soldatinnen und Soldaten beeindruckt. Den Verband zeichnet Modernität und Innovationsfreude aus. Beispielhaft hierfür steht ein einzigartiges KI-Labor, indem IT-Soldatinnen und -Soldaten eigenständig Programme und Software entwickeln - für die Truppe aus der Truppe.

Nach ihren Truppenbesuchen war die Wehrbeauftragte auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Peggy Schierenbeck in Diepholz für eine öffentliche Abendveranstaltung. Rund 90 interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen teil und diskutierten mit der Wehrbeauftragten über Aufgabe und Ausstattung der Bundeswehr und die Zeitenwende. Einig waren sich alle, dass es eine gut aufgestellte Bundeswehr braucht, um Frieden, Freiheit und Demokratie in Deutschland und Europa zu gewährleisten.

Marginalspalte