Parlament

Beim Sanitätsregiment 2 „Westerwald“ in Rennerod

Die Wehrbeauftragte Eva Högl steht bei Schnee mit zwei Soldaten vor dem Wappen des Sanitätsregiments 2 „Westerwald“.

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht das Sanitätsregiment 2 „Westerwald“ in Rennerod. (Bundeswehr/Hain)

Ihre Besuchswoche in Rheinland-Pfalz in der ersten Dezemberwoche 2023 beschloss die Wehrbeauftragte am 8. Dezember mit einem unangemeldeten Besuch beim Sanitätsregiment 2 „Westerwald“ in Rennerod abzuschließen. Das Regiment stellt mobile und verlegefähige Sanitätskräfte für die weltweite sanitätsdienstliche Unterstützung zur Verfügung und bildet Sanitätssoldatinnen und -soldaten aus. Auch bei der Bewältigung der Folgen des Jahrhunderthochwassers im Ahrtal waren Soldatinnen und Soldaten aus Rennerod beteiligt. In Gesprächen u.a. mit dem Kommandeur Oberstarzt Dr. Sven Funke und seinem Stellvertreter, Oberstleutnant Hans-Jürgen Neumüller, machte sich die Wehrbeauftragte ein Bild von den Herausforderungen, vor dem das Sanitätsregiment aktuell steht. Dazu zählt wie an so vielen Standorten auch die Materiallage. Eine echte Erfolgsgeschichte ist demgegenüber die in Eigenregie geführte bewirtschaftete Betreuung in der Alsberg Kaserne.

Marginalspalte