Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Europäische Abstimmung bei der Impfstoffstrategie

Gesundheit/Antwort - 08.01.2021 (hib 41/2021)

Berlin: (hib/PK) Die Bundesregierung setzt bei der Corona-Impfstoffstrategie auf eine enge europäische Abstimmung. So sei die Bundesregierung an der Impfstoff-Initiative der EU-Kommission beteiligt, die über das Emergency Support Instrument (ESI) finanziert werde, heißt es in der Antwort (19/25593) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/25010) der AfD-Fraktion.

Die EU-Kommission verhandele mit Herstellern aussichtsreicher Impfstoffkandidaten Rahmenverträge für die Mitgliedsstaaten. Das Ziel sei, durch sogenannte Advance Purchase Agreements (APA) rechtzeitig Produktionskapazitäten aufzubauen und Kaufoptionen zu sichern.

Bisher seien sechs Verträge im Rahmen der ESI-Initiative geschlossen worden: mit AstraZeneca, Sanofi, Johnson & Johnson, Curevac, Biontech/Pfizer und Moderna.