Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
09.02.2021 Verteidigung — Antwort — hib 170/2021

Amtshilfe der Bundeswehr in der Corona-Pandemie

Berlin: (hib/AW) Aktuell sind 10.583 Soldaten der Bundeswehr in Amtshilfeleistungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im Einsatz (Stand: 25. Januar 2021). Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/26360) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion (19/25124) mit. Seit Beginn der Pandemie habe die Bundeswehr insgesamt 2.065 Hilfeleistungen im Rahmen der Amtshilfe erbracht. In den vergangenen zwölf Monaten seien 3.567 Anträge auf Amtshilfe bei den Streitkräften eingegangen, 2.971 Anträge seien genehmigt, 339 Anträge abgelehnt und 197 Anträge zurückgezogen worden. Derzeit befänden sich noch 60 Anträge in Bearbeitung.

Unter der Führung des Inspekteurs der Streitkräftebasis seien aktuell bis 20.000 Soldaten aus dem Kontingent „Helfende Hände“ eingeplant, um kurzfristig und flexibel auf Hilfeersuchen reagieren zu können. Zusätzlich stünden 662 Soldaten unter dem Kommando des Zentralen Sanitätsdienstes für vorrangig medizinische Hilfeleistungen zur Verfügungen.

Marginalspalte