Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Psychische Gesundheit von Studierenden und Auszubildenden

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Kleine Anfrage - 10.02.2021 (hib 178/2021)

Berlin: (hib/ROL) Zur psychischen Gesundheit von Studierenden und Auszubildenden stellt die FDP-Fraktion eine Kleine Anfrage (19/26331). Die Abgeordneten möchten wissen, wie viele Studierende nach Kenntnis der Bundesregierung in den letzten zehn Jahren und wie viele in den letzten zwei Jahren von einer psychischen Erkrankung betroffen waren. Ferner interessiert die Abgeordneten, welche psychischen Erkrankungen bei Studierenden am häufigsten auftreten und in welchen Studiengängen Studierende besonders häufig davon betroffen sind.

Die Fragesteller weisen darauf hin, dass die Zahl der Studentinnen und Studenten mit einer psychischen Erkrankung in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sei. Nach dem „Barmer Arztreport“ von 2018 sei inzwischen jeder sechste Studierende von einer psychischen Erkrankung betroffen. Dies entspreche etwa einer halben Million Betroffenen. Am häufigsten erkranken Studierende an Depressionen. Die Corona-Pandemie drohe die Situation für die Betroffenen noch zu verschärfen. 57 Prozent der befragten Studierenden hätten in einer Studie der Universität Würzburg angegeben, dass sie durch die Corona-Krise negative oder sehr negative Auswirkungen auf ihre psychische und emotionale Befindlichkeit erleben oder erwarten.