Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

FDP will Sport- und Trainingsbetrieb bundesweit ermöglichen

Sport/Antrag - 05.05.2021 (hib 613/2021)

Berlin: (hib/HAU) Die FDP-Fraktion tritt dafür ein, den Sport- und Trainingsbetrieb bundesweit wieder zu ermöglichen. In einem Antrag (19/29204), der am Donnerstag auf der Tagesordnung des Bundestages steht, fordern die Abgeordneten die Bundesregierung auf, Regelungen zu treffen, die eine echte Nutzen-Risiko-Abwägung abhängig vom Infektionsgeschehen, den Gegebenheiten in den jeweiligen Sportanlagen, den Testmöglichkeiten sowie Impffortschritten und dem jeweiligen Hygienekonzept unter hinreichender Berücksichtigung der gesundheitsförderlichen Wirkung sportlicher Aktivitäten, zulassen.

Gemeinnützigen Sportvereinen müssten ab sofort kostenlos und nach Bedarf Corona-Schnelltests oder Selbsttests zur Verfügung gestellt werden, um aktiven Mitgliedern, die vor Trainingsbeginn keinen tagesaktuellen, negativen Test nachweisen können, im Ausnahmefall zu testen und bei negativer Testung diesen Mitgliedern das Sporttreiben im Rahmen des Spiel- und Trainingsbetriebs zu ermöglichen, heißt es in der Vorlage.

Corona habe sich über die Pandemie hinaus zu einer umfassenden Gesundheitskrise ausgeweitet, schreiben die Abgeordneten in ihrem Antrag. Trotzdem werde die Diskussion um die Gesundheit der Menschen hauptsächlich auf das Infektionsgeschehen oder die Inzidenzwerte beschränkt. „Dabei ist die Gesundheit allgemein an vielen Stellen aus dem Blick geraten.“ So würden die Auswirkungen der Schließungen von Sportstätten und der Nutzen von Sport für die Pandemiebekämpfung bei den politischen Entscheidungen bislang noch überhaupt nicht berücksichtigt. „Was fehlt, ist ein ganzheitliches Gesundheitsverständnis für eine ganzheitliche Pandemiebekämpfung“, heißt es in dem Antrag.

Daher seien Studien in Auftrag zu geben, welche die gesundheitlichen Wirkungen von sportlichen Aktivitäten zur Milderung von Infektionserkrankungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie untersuchen. Systematisch untersucht werden müssten aber auch die gesundheitlichen Auswirkungen der Schließungen beziehungsweise Beschränkungen der Angebote der Fitnessstudios und Sportvereine, verlangen die Abgeordneten.