Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Energieverbrauchsziel der Bundes-Rechenzentren erreicht

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Antwort - 07.07.2021 (hib 877/2021)

Berlin: (hib/CHB) Auskunft zur Klimaverträglichkeit der Rechenzentren des Bundes gibt die Bundesregierung in der Antwort (19/31210) auf eine Kleine Anfrage (19/29993) der Fraktion Die Linke. Demnach ist der im Rahmen der Green-IT-Initiative des Bundes gesetzte Zielwert, den Gesamtenergieverbrauch der Bundes-IT auf maximal 350 Gigawattstunden zu begrenzen, in den Jahren 2017 bis 2020 unterschritten worden. Im Jahr 2020 habe der Gesamtenergieverbrauch 328 Gigawattstunden betragen.

Wie aus der Antwort weiter hervorgeht, sind von den 72 Maßnahmen, die im Februar 2020 in der Umweltpolitischen Digitalagenda des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit vorgestellt wurden, bisher 52 Maßnahmen erfolgreich abgeschlossen worden oder befinden sich in der Umsetzung. Bei 13 Maßnahmen sei es zu Verzögerungen gekommen, und bei sieben fehlten die nötigen finanziellen Mittel, um mit der Umsetzung zu beginnen.

Keine Antwort gibt die Bundesregierung auf mehrere detaillierte Fragen zu spezifischen Kennzahlen in Bezug auf den Energieverbrauch und die Umweltfreundlichkeit der Rechenzentren des Bundes. Die Beantwortung dieser Fragen hätte einen unverhältnismäßigen Arbeitsaufwand bedeutet und die Arbeitsfähigkeit der IT-Abteilungen, welche die Daten hätten zusammenstellen müssen, erheblich belastet, begründet dies die Bundesregierung. Deswegen sei die Grenze des Zumutbaren zur Beantwortung dieser Fragen überschritten.