Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Schiffshebewerk Niederfinow soll noch 2021 fertig werden

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 19.07.2021 (hib 903/2021)

Berlin: (hib/HAU) Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) und die mit der Errichtung des Ersatzneubaus des Schiffshebewerks Niederfinow (Brandenburg) beauftragte Arbeitsgemeinschaft arbeiten laut Bundesregierung derzeit kooperativ an der Zielstellung, „das neue Schiffshebewerk noch in diesem Jahr fertig zu stellen und in Betrieb zu nehmen“. Die restlichen Arbeiten für die Inbetriebsetzung der Anlagenteile erfolgten mit dem Ziel, dass der Beginn des Probebetriebes im Oktober erreicht wird, heißt es in der Antwort der Bundesregierung (19/31445) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/30865). Nach erfolgreichem Abschluss soll das Schiffshebewerk voraussichtlich noch in diesem Jahr abgenommen und in Betrieb genommen werden. Restarbeiten würden noch in 2022 durchgeführt.

Der Antwort zufolge sei der Gesamtbedarf für das Schiffshebewerk zu Baubeginn auf rund 300 Millionen Euro kalkuliert worden. Die aktuellen Gesamtausgaben lägen bei rund 360 Millionen Euro. Die Ausgabensteigerung ist laut Bundesregierung unter anderem auf Mehrausgaben aus gestiegenen Materialkosten, erhöhte Anforderungen an den Brandschutz und erforderliche weitere Gutachten zurückzuführen.