Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Aufbau des 5G-Netzes mithilfe der Open-RAN-Technik

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 28.09.2021 (hib 1039/2021)

Berlin: (hib/HAU) Für den Aufbau des 5G-Netzes mithilfe der Open-RAN-Technik interessiert sich die FDP-Fraktion. In einer Kleinen Anfrage (19/32487) schreiben die Abgeordneten, laut Medienberichten plane der Mobilfunkanbieter 1&1, gemeinsam mit dem japanischen Online-Händler Rakuten in Deutschland das erste voll virtualisierte 5G-Netz auf Basis der Open-RAN-Technik außerhalb Japans aufzubauen. Diese Technik verspräche einen schnelleren und billigeren Aufbau, „da bisherige Hardwarefunktionen durch eine Software simuliert werden können“. Außerdem sei die Open-RAN-Technik im Gegensatz zu anderen 5G-Technologien technologieoffen und damit nicht abhängig von nur einem Produzenten der Hardware-Komponenten, heißt es in der Vorlage.

Die Bundesregierung wird nun gefragt, wie sie das Potential der Open-RAN-Technik für den Ausbau des 5G-Netzes in Deutschland bewertet. Wissen will die FDP-Fraktion auch, welcher Anteil der im Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket geplanten zwei Milliarden Euro zur Förderung der Open-RAN-Technik eingeplant ist und in welchem Umfang diese Mittel bereits bewilligt und ausbezahlt wurden.