10.07.2024 Verkehr — Kleine Anfrage — hib 507/2024

Union fragt nach grenzüberschreitendem Einsatz von Lang-Lkw

Berlin: (hib/HAU) Das Thema „Lang-Lkw“ greift die CDU/CSU-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (20/12189) auf. Lang-Lkw leisteten einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen, zur Verringerung der Verkehrsbelastung und zur Bewältigung des Fahrermangels, heißt es in der Vorlage. Derzeit erproben laut Unionsfraktion elf EU-Mitgliedstaaten den Einsatz von Lang-Lkw. In Deutschland dürften sie bis zu 25,25 m lang und bis zu 40 t schwer sein und ein definiertes Streckennetz befahren.

Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, welche Schlüsse die Bundesregierung aus der Aussage der EU-Kommission zieht, „dass der grenzüberschreitende Einsatz von Lang-Lkw einen leicht zu erzielenden Beitrag zur Senkung von CO2 -Emissionen und zur Reduzierung des Verkehrsaufkommens leisten kann“. Welche Position die Bundesregierung hinsichtlich einer Ausweitung der höchstzulässigen Gesamtlänge von Lang-Lkw-Kombinationen von derzeit 25,25 Meter auf 32 Meter vertritt, um beispielsweise Duo-Trailer, wie sie bereits in Finnland und Spanien im Einsatz sind, auch grenzüberschreitend verkehren zu lassen, interessiert die Unionsfraktion ebenfalls.

Marginalspalte