Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Unterrichtung zur Alterssicherung der Landwirte

Arbeit und Soziales/Unterrichtung - 01.12.2021 (hib 1111/2021)

Berlin: (hib/CHE) In der Alterssicherung der Landwirte (AdL) setzt sich der Rückgang der Beitragszahler in den nächsten zehn Jahren mit rund drei Prozent pro Jahr weiter fort. Das schreibt die Bundesregierung in ihrem Lagebericht über die Alterssicherung der Landwirte 2021, der nun als Unterrichtung (20/151) vorliegt. Wie daraus weiter hervorgeht, werden die Beitragseinnahmen in diesem Zeitraum dennoch um rund 1,5 Prozent pro Jahr steigen. Der seit mehr als zehn Jahren rückläufige Rentenbestand werde weiter abnehmen, in den kommenden zehn Jahren um 0,7 Prozent jährlich. „Wie der Lagebericht zeigt, ist im Bereich der Landwirtschaft auch in den nächsten zehn Jahren als Folge des nach wie vor anhaltenden Strukturwandels mit einem deutlichen Rückgang der Beitragszahler zu rechnen. Durch die Defizitdeckung des Bundes wird jedoch verhindert, dass die finanziellen Folgen des Strukturwandels die Beitragszahler überfordern, während gleichzeitig sichergestellt ist, dass die Rentnerinnen und Rentner in der AdL an der Entwicklung in der gesetzlichen Rentenversicherung teilhaben“, betont die Bundesregierung.