Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

AfD fragt nach Perspektiven für den Flusskreuzfahrttourismus

Tourismus/Kleine Anfrage - 17.01.2022 (hib 20/2022)

Berlin: (hib/EMU) Unter den Folgen der Corona-Pandemie für den Tourismus hat auch die Flusskreuzschifffahrt in Deutschland gelitten: Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes gingen die Passagierzahlen 2020 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte zurück (727.400 Passagiere in 2019, 307.400 im Jahr 2020). Diese Zahlen legt die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (20/378) der Bundesregierung vor und fragt, ob das Kabinett plant, die Branche unterstützen zu wollen, um einen Neustart nach der Corona-Krise zu erleichtern und wenn ja, mit welchen Maßnahmen. Des Weiteren wollen die Abgeordneten von der Regierung wissen, ob es in den Jahren 2020 und 2021 Insolvenzen von Unternehmen der Flusskreuzschifffahrt gegeben hat.