Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Linke fragt nach sogenannter Incel-Szene

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 18.01.2022 (hib 21/2022)

Berlin: (hib/STO) Um die sogenannte Incel-Szene geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (20/438). Wie die Fraktion darin schreibt, ist der Begriff „Incel“ (involuntary celibates - „unfreiwillig Zölibatäre“) eine vorrangig im Internet vorgenommene Bezeichnung für Männer, die sich darüber definieren, keine oder keine längerfristigen Beziehungen sexueller oder romantischer Natur pflegen zu können. Was die Szene eine, sei ein „patriarchales Anspruchsdenken, das sich im Glauben an ein Recht auf Sex und daraus folgender Degradierung von Frauen zu Objekten der eigenen Begierde manifestiert“.

Wissen will die Fraktion, wie viele Personen der Incel-Szene in Deutschland nach Kenntnis der Bundesregierung zugerechnet werden. Auch erkundigt sie sich unter anderem danach, ob die Bundesregierung ein von der Incel-Szene in Deutschland ausgehendes Gefährdungspotential erkennt.