Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Weniger Schiffe und Passagiere in der Binnenschifffahrt

Tourismus/Antwort - 28.01.2022 (hib 36/2022)

Berlin: (hib/EMU) Die Zahl der Schiffe und Fahrgäste der deutschen Binnenflotte ist in den vergangenen fünf Jahren zurückgegangen: Waren im Jahr 2016 (Stichtag jeweils der 31. Dezember) noch 62 Fahrgastkabinenschiffe bei der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes eingetragen, waren es 2020 fünf Schiffe (57) weniger. Bei der Zahl der Passagiere gab es einen Rückgang von 9.006 (2016) auf 8.285 (2020). Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (20/474) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor (20/378). In den Pandemiejahren 2020 und 2021 gab es fünf Insolvenzen im Wirtschaftszweig „H50.3 Personenbeförderung in der Binnenschifffahrt“; zwei im Jahr 2020 und drei im Zeitraum Januar bis Oktober 2021, wie die Bundesregierung mitteilt. Inwieweit die von der AfD-Fraktion speziell nachgefragte Flusskreuzschifffahrt von den Insolvenzen betroffen war, sei aus den Zahlen nicht ersichtlich, heißt es in der Antwort.