Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Gefährdung und Schutz von Seekabeln

Verteidigung/Antwort - 10.02.2022 (hib 50/2022)

Berlin: (hib/AW) Seekabel werden nach Ansicht der Bundesregierung hauptsächlich durch Umwelteinflüsse und durch Schiffsanker gefährdet. Dies teilt sie in ihrer Antwort (20/605) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (20/458) mit. Die Anbindung Europas werde über eine große Zahl von Kabeln redundant gewährleistet. Zudem trügen Technologien wie Content Distribution Networks dazu bei, dass ein großer Teil des Contents in lokalen Caches verfügbar ist und so keine unmittelbare Abhängigkeit von Seekabeln besteht. Die Bundesregierung verweist zudem darauf, dass die Bundeswehr im Bedarfsfall und bei Vorliegen einer entsprechenden rechtlichen Einsatzgrundlage zum Schutz von Seekabeln beitragen kann.