Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Unionsfraktion: Wettbewerb im Tourismus wird steigen

Wirtschaft/Kleine Anfrage - 02.03.2022 (hib 86/2022)

Berlin: (hib/EMU) Das Hotel- und Gastgewerbe, die Reisebüros und -veranstalter, die Messewirtschaft, die Eventplaner, die Schausteller und die anderen Bereiche der Tourismusbranche haben weiterhin mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen, wie die Fraktion von CDU/CSU in einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung (20/807) feststellt.

Die Abgeordneten sehen nun besonders den Wettbewerb mit europäischen Nachbarländern wie Spanien, Italien, Frankreich, Österreich, dem Vereinigte Königreich und der Schweiz als Herausforderung, da „deren Regierungen ihre jeweils bisher schon große Unterstützung dieser Branche zur Überwindung der Folgen der Corona-Pandemie jetzt teilweise noch deutlich intensivieren dürften“.

Von der Bundesregierung will die Unionsfraktion deshalb wissen, wie hoch der Anteil des Tourismus am Bruttoinlandsprodukt in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, in Großbritannien und der Schweiz ist. Außerdem fragen die Abgeordneten, wo es in Deutschland ein Defizit in der Reiseverkehrsbilanz und wo einen Überschuss gibt.